Deep-Sky-Beobachtungen mit Atik Infinity 2022

Beobachtungsbedingungen | Übersicht der Beobachtungen | Liste der Beobachtungsobjekte | Referenzen

In der ersten Hälfte des Jahres 2022 habe ich die Atik Infinity Kamera wieder ein wenig an meinem Omegon PS 72/432-Refraktor eingesetzt. Es handelte sich dabei hauptsächlich um Tests des StellarMate-Astronomiecomputers, die Bildqualität war also nicht mein Hauptanliegen.

 

Beobachtungsbedingungen

Himmelsbereich und Objekte

Da ich in verschiedene Richtungen beobachtet habe, macht eine Beschreibung hier wenig Sinn.

Übersichtskarte

Da die Beobachtungen durch viele Monate getrennt waren, macht eine Himmelskarte hier wenig Sinn.

Beobachtungszeit

Die Beobachtungen begannen mit dem Einbruch der Dunkelheit.

Beobachtungsort

Die Beobachtungen fanden teilweise in Mühlhausen/Kraichgau ...:

... und teilweise in Erkerode (bei Braunschweig) statt:

Verwendete Ausrüstung

Kamera, StellarMate, Tablet, GoTo-Montierung, Stromversorgung, Refraktor

Die Ausrüstung war auf den StellarMate-Astronomiecomputer abgestimmt: StellarMate mit PowerBank, iPad mit StellarMate-App, AZ-GTi-Montierung mit PowerTank (versorgt auch die Kamera), Atik-Infinity-Kamera (oder andere Kameras) und mein Omegon PS 73/432-ED-Refraktor. Um mit dem Refraktor in den Fokus gelangen zu können, habe ich T2-Verlängerungshülsen (Explore Scientific) verwendet:

PS 72/432 mit T2-Verlängerungshülsen, Übersicht

PS 72/432 mit T2-Verlängerungshülsen

Atik Infinity mit T2-Verlängerungshülsen

Fotos vom Aufbau mit der AZ-GTi-Montierung und dem StellarMate-Computer:

Allgemeine Bedingungen

Generell ist der Himmel über Mühlhausen/Kraichgau eher "lichtverschmutzt" und lädt nicht dazu gerade ein, nach Deep-Sky-Objekten zu suchen. Kameras finden auch bei schlechteren Bedingungen die Objekte, aber richtig gute Resultate erhält man auch hier nur unter dunklem Himmel. In Erkerode ist der Himmel etwas dunkler...

 

Übersicht der Beobachtungen

Beobachtungstermine

Datum
2022
Beobachtete Objekte Weitere Beobachtungen und Anmerkungen Benutzte Geräte Benutzte Reduzierer Anmerkungen
23.2.
Erk
OS: M 35, M 36, M 37, M 38
GN: M 1, M 42/43, M 78
G: M 31
Reihenfolge: M 42, M 31, M 33 (ging nicht), M 78, M 1, Pause (20:05-20:29), M 1, M 42, M 31, M 35 (+ NGC 2158), M 37, M 38, M 36.

 

PS 72/432 auf AZ-GTi mit Atik Infinity, StellarMate --- Ziel: Atik Infinity am StellarMate (mit AZ-GTi) bei Nacht testen (19-21 Uhr)

Die "Technik" lief auf Anhieb beim anfänglichen Trockentest und auch beim Beobachten. Einnorden erfolgte per Kompass-App (iPhone).

M 33 war nicht aufzufinden, alle anderen Objekte waren zu finden, aber nicht bei allen wurde ein erfolgreiches Alignment gemeldet. Dies war ingesamt mein bisher bester Beobachtungsabend mit dem StellarMate.

Anfangs arbeitete ich mit 5s Belichtungszeit. Beim Versuch mit 2,5s ließ sich nichts mehr machen, die App reagierte auf nichts und machte nur ständig Fotos. Später verwendete ich mit 10s; dann reagierte die App besser. Trotzdem gab es etliche Verzögerungen und teilweise waren auch Neustarts der App nötig. Oft wurde der Bildschirm nicht aktualisiert, manchmal erst wieder nach einem Neustart der App. Die Qualität der Ergebnisse hielt sich wieder in Grenzen, aber ich hatte das PS 72/432 auch nicht per Bahtinov-Maske scharf gestellt...

Fotos

24.3.
MH
OS: NGC 2264
GN: M 42/43, NGC 1499, NGC 2244
G: M 65, M 66, M 105, NGC 3628
Reihenfolge: M 42, NGC 2264 (Weihnachtsbaumhaufen), NGC 2244 (Rosettennebel), NGC 1499 (Kaliforniennebel), M 65/66, M 105, Leo-Triplett (M 65/66, NGC 3628) PS 72/432 auf AZ-GTi mit Atik Infinity, StellarMate --- Ziel: Atik Infinity am StellarMate (mit AZ-GTi) bei Nacht zu testen (21 - 22 Uhr?). Ich fragte mich, ob es vielleicht am zu kleinen FOV der ASI224 lag, dass das Platesolving nicht klappte. Und tatsächlich konnten mit dieser Kamera mit doppelt so großem FOV (gegenüber der ASI224) einige Ziele angefahren werden! Nicht immer klappte dies richtig, aber es war zu erkennen, dass das Platesolving "irgendwie ansprach".

Fotos

25.3.
MH
GN: M 42/43, NGC 2244 Ziele: M 42, NGC 2244 (Rosettennebel) PS 72/432 auf AZ-GTi mit Atik Infinity, StellarMate --- Ziel: Zunächst habe ich wieder die Atik Infinity am StellarMate getestet. M 42 ging, Procyon und Rosettennebel auch; nach/an Procyon mit Bahtinov-Maske im 2. Anlauf scharfgestellt, hatte dabei aber große Probleme. Am Ende hatte ich Erfolg: M 42 gelang noch einmal und war diesmal schärfer!

Fotos

26.3.
MH
GN: M 42/43 Ziel: M 42 PS 72/432 auf AZ-GTi mit Atik Infinity, StellarMate --- StellarMate-Versuche mit der Atik Infinity verliefen ziemlich chaotisch... Anfangs ging gar nichts, später ein bisschen. Aber es war viel schlechter als am Vortag! Am Ende habe ich noch M 42 (mit Ast; gegen 21:25) gefunden...

Foto

27.3.
MH
GN: M 42/43
G: M 51, M 65, M 66, M 81, M 82
Reihenfolge: M 42 (21:10-22:15), M 81, M 82, M 51, M 65/66 (bis 23:25) PS 72/432 auf AZ-GTi mit Atik Infinity, StellarMate --- Himmelsqualität maximal ca. 19.6; SQM; 21:10-23:25 (Sommerzeit)

StellarMate-Test: Zunächst Procyon angefahren und mit Bahtinov-Maske scharf gestellt. Anschließend habe ich einige Ziele angefahren, die meisten gefunden, später auch von drinnen.

Dieser Abend war mit der Atik Infinity ein erster Erfolg, denn das Live Stacking funktionierte besser als je zuvor, der Bildschirm wurde aufgefrischt, Fotos konnten gespeichert werden (zum Teil geschieht dies anscheinend nun auch automatisch*) usw. Ich vermute, dies hing mit der Software-Aktualisierung zwei Tage früher zusammen, bei der das Live Stacking ausdrücklich erwähnt wird.

Fotos

6.5.
MH
G: M 51, M 65, M 66, M 81, M 82, M 84, M 86, M 101, M 108, NGC 3344
PN: M 97
Reihenfolge: M 65/66, M 81/82 (M 81 angewählt, Position geändert), M 51, M 101, M 97, M 108, M 95/96 (NGC 3345 angezeigt; nur Striche...), NGC 3344 (war ein Fehler...), M 84/86 (M 84 ausgewählt; großes galaktisches Gesicht) PS 72/432 auf AZ-GTi mit Atik Infinity, StellarMate --- SQM nicht gemessen. Ab 22:00 bis kurz nach Mitternacht beobachtet.

StellarMate-Test: Scharfstellen mit Bahtinov-Maske. Nachdem das Alignment nach Vergrößern des Fehlerwertes endlich funktionierte, funktionierte das GoTo weitgehend zuverlässig (nicht immer wurde es "completed"...).

Fotos

9.5.
MH
G: M 84, M 86, M 87 Reihenfolge: M 87, M 84/86 (M 84 ausgewählt; großes galaktisches Gesicht) PS 72/432 auf AZ-GTi mit Atik Infinity, StellarMate --- SQM nicht gemessen (etwa Halbmond); von 22:30 bis 23:05 beobachtet

StellarMate-Test: Mit Bahtinov-Maske scharf gestellt. M 87 besonders lange gestackt (30x); insgesamt nur ein kurzer Test, denn wegen des Halbmondes waren die Ergebnisse enttäuschend...

Fotos

Fett: Erster Fund während dieser Beobachtungsperiode; alle Beobachtungen in Mühlhausen/Kraichgau; G = Galaxie, OS = offener Sternhaufen, KS = Kugelsternhaufen, SM = Sternmuster, DS = Doppelstern, DN = Dunkelnebel

 

Liste der Beobachtungsobjekte

Objektdetails sind über die Links zu dem betreffenden Deep-Sky-Objekten zu erhalten.

DSO-Details
Name Sternbild Typ Tubus Bemerkungen
M 1 Krebsnebel Orion DN PS72 Klein
M 31 Andromedagalaxie Andromeda G PS72 Zusammen mit M 32
M 35   Gemini OS PS72 Zusammen mit OC NGC 2158
M 36   Auriga OS PS72 OK
M 37   Auriga OS PS72 OK
M 38   Auriga OS PS72 OK
M 42/43 Orionnebel Orion GN PS72 Ziemlich gut, kleiner als im eVscope
M 51 Strudelgalaxie Canes Venatici G PS72 Klein
M 65   Leo G PS72 Zusammen mit M 66 im Bild; auch als Triplett mit NGC 3628
M 66   Leo G PS72 Zusammen mit M 65 im Bild; auch als Triplett mit NGC 3628
M 78   Orion GN PS72 Schwach und verrauscht
M 81 Bode-Galaxie Ursa Major G PS72 Relativ klein
M 82 Zigarrengalaxie Ursa Major G PS72 Klein
M 84   Virgo G PS72 Mit M 86 als "großes galaktisches Gesicht"
M 86   Virgo G PS72 Mit M 84 als "großes galaktisches Gesicht"
M 87   Virgo G PS72 Zentrum des Virgo-Galaxienhaufens
M 97 Eulennebel Ursa Major PN PS72 Teilweise mit M 108 im Bild
M 101 Feuerrad-Galaxie Ursa Major G PS72 Sehr schwach
M 105   Leo G PS72 Klein, zusammen mit anderen Galaxien
M 108   Ursa Major G PS72 Kantenlage, teilweise mit M 97 im Bild
NGC 1499   Perseus GN PS72 Kein gutes Foto
NGC 2244 Offener Sternhaufen im Rosettennebel Monoceros OS PS72 Nur Sternhaufen auf den Fotos
NGC 2264 Weihnachtsbaum-Sternhaufen/Konusnebel Monoceros OS PS72 Nur Sternhaufen auf den Fotos
NGC 3344   Leo G PS72 Sehr klein
NGC 3628 Teil des Leo-Tripletts Leo G PS72 Als Triplett mit M 65/66, Kantenlage

G = Galaxie, OS = offener Sternhaufen, KS = Kugelsternhaufen, SM = Sternmuster, DS = Doppelstern, DN = Dunkelnebel

 

Anmerkungen

Vorbereitung

Bei der Suche nach Deep-Sky-Objekten ist eine gute Vorbereitung wichtig - das liest man, und ich kann es auch bestätigen. "Gute Vorbereitung" heißt zum einen, sich eine Liste der Objekte zusammenzustellen, die man beoabachten möchte - und dazu Hinweise, wo und wie die Objekte zu finden sind.

Zum anderen muss auch bei der "Astro-Schnellfotografie" mit der Atik Infinity-Kamera (eine Spielart der "Video-Astronomie") mehr Technik vorbereitet werden als bei rein visueller Beobachtung, vor allem, wenn man bei dieser nur mal schnell ein kleines Dobson oder Maksutov auf Dobson-Basis auf den Terrassentisch stellt. Die dazu nötige Ausrüstung habe ich oben beschrieben.

 

Referenzen

Bücher

Von dieser Website

 

An den Anfang   Homepage  

gerd (at) waloszek (dot) de

Über mich
made by walodesign on a mac!
03.06.2022