TS Optics Photoline 102/715-Informationen (4" Refraktor)

Motivation | Aussehen | Besuchte Himmelsobjekte | Erste Erfahrungen | Weitere Erfahrungen | Probleme | Fotoversuche | Erstes Fazit | Links | Anhang: Daten

Auf dieser Seite stelle ich einige Informationen zu meinem TS-Optics PHOTOLINE 102 mm f/7 FPL53 Triplet-Apo - 2,5"-Zahntriebauszug zusammen (am 8.7.2020 erhalten). Der Einfachheit halber werde ich meistens es kurz (TS-Optics) TLAPO1027 nennen. Dieses Teleskop verwende ich zum schnellen Beobachten, aber auch auf Reisen.

Siehe den Anhang für die Daten.

 

Motivation und Kauf...

Refraktoren werden immer wieder für ihre scharfe und konrastreiche Abbildung gelobt, aber auch wegen ihrer Farbfehler krisitisiert. Nur Refraktoren mit sehr teuren Gläsern scheinen wirklich farbrein zu sein. Und wo "ED" draufsteht, scheint nicht immer wirklich welches "drin" zu sein. Wegen des oft zu lesenden Lobes haben mich Refraktoren, mit denen ich bisher zunächst Erfahrungen habe, immer wieder zum Kauf verlockt. Jedesmal, wenn ich einen etwas günstigeren Refraktor im Internet fand, habe ich meinen Astro-Händler angerufen und um seine Meinung zum jeweiligen Gerät gefragt. Und dieser hat immer wieder wegen der kräftigen Farbfehler abgeraten, so dass nie etwas aus dem Kauf eines Refraktors wurde.

Aber dann habe ich doch einen Anfang September 2018 auf der AME2018 Astronomie-Messe in Villingen-Schwenningen gekauft. Wieder stand "ED" drauf, aber wie der Verkäufer erklärte und ich anschließend auch selbst herausfand, zeigt er doch noch gut erkennbare Farbsäume, obwohl diese mich nicht wirklich stören.

Im Herbst 2019 lieh ich mir dann sogar einen SkyWatcher StarTravel 120-Refraktor aus, der nun wirklich als "Farbeimer" oder "Farbwerfer" bezeichnet wird (Fraunhofer-Typ), und das sicher zu recht. Mich verlockte seine große Öffnung von 120 mm, und mit 600 mm Brennweite ist der ST120 ein gutes Rich-Field-Teleskop, insbesondere weil die Farbsäume bei DSO kaum auffallen; anders ist es dagegen bei Mond und Planeten oder am Tage. Letztendlich habe ich den ST120 nicht erworben, weil alle um mich herum meinten, dass ich ein solches Gerät nicht brauche, weil es meinen anderen Teleskopen, insbesondere meinem 6"-Newton, zu ähnlich ist. Das stimmt von den Daten her auch, aber während ich den Newton nicht als reisetauglich ansehe, ist es der ST120 sehr wohl...

Auch nach einem gewissen Wechsel in meiner Teleskop-Ausrüstung (C8 gegen 6"-Newton getauscht) ließ mich die Sehnsucht nach einem farbreinen Refraktor nicht los, und ich war auch bereit, etwas mehr Geld dafür auszugeben (ca. 2000 EUR). Als ich mich aus "persönlichen Gründen" belohnen wollte, war der Zeitpunkt für den Kauf eines Refraktors gekommen. Ich suchte einige Modelle aus und befragte meinen Astronomiehändler dazu. Diesmal lag ich mit einem Refraktor von TS-Optics bei ihm "goldrichtig"! Ich hatte allerdings ein teureres, ähnliches Modell ins Auge gefasst und wollte dieses mit einem leichteren Okularauszug kaufen. Aber erstens waren laut meinem Händler beide Tuben identisch, auch wenn einige Websites leichte Unterschiede angeben, und zweitens schien eine Umrüstung auf einen leichteren Okularauszug nicht möglich, obwohl TS-Optics damit auf seiner Website wirbt. Zudem gab es Ungereimtheiten bei den Tubus-Gewichten...

Letztendlich entschied ich mich dann für das von meinem Händler vorgeschlagene Gerät, den TLAPO1027 von TS-Optics. Aber auf einmal war dieses Gerät bei meinem Händler nicht mehr lieferbar, und eine Lieferung bereits versprochener Geräte erhielt er auch nicht. Nach einigem Hin-und-her haben wir uns dann auf "später" vertagt (in etlichen Monaten, wie vielen, war unbekannnt...). Als ich dann noch einmal wegen eines anderen ähnlichen Refraktors nachhakte, riet mir mein Händler von diesem ab, ab schrieb mir, dass ich den TLAPO1027 unbedingt kaufen sollte, wenn ich ihn bei einem anderen Händler finden würde, denn "es lohnt sich". Tatsächlich habe ich ihn dann noch bei einem anderen Händler gekauft, der ihn laut Website angeblich in 1-4 Tagen liefern konnte. Aber der Händler war sich des Ernstes der Liefersituation wohl nicht bewusst. Erstaunlicherweise konnte er nach einigem Hin-und-her dann doch liefern (Drop-Shipment von TS-Optics), weil in irgendeiner Ecke bei TS-Optics noch ein letztes Exemplar aufgetrieben werden konnte. Das kam dann auch bei mir an. Allerdings muss jemand das Drop-Shipment" zu wörtlich genommen haben, denn der "sehr stabile Aluminiumkoffer" war leider beschädigt. Tatsächlich ist es ein Pappkoffer mit Aluminiumbeschlägen, und die Pappe hat eine brüchige Plastikschicht auf der Oberseite. Eigentlich ist es eine dreiste Werbelüge, einen solchen Koffer als Aluminiumkoffer zu bezeichnen. Ein ähnliches Problem hatte ich übrigens bereist mit dem Transportkoffer des Omegon PS 72/432... Wie die Sache ausgehen wird, weiß ich noch nicht, denn der Händler hat sich noch nicht bei mir gemeldet. Und eigentlich möchte ich den Tubus in einer Stofftasche lagern und transportieren.

 

Aussehen

Auspacken

Umverpackung

Dito, geöffnet

Dito

Umverpackung geöffnet und Innenkarton

Innenkarton entnommen

Innenkarton geöffnet - Transportkoffer zu sehen

Dito

Transportkoffer entnommen

Transportkoffer

Telekop-Tubus

Transportkoffer geöffnet, Teleskop sichtbar

Teleskop entnommen

Plastikhülle entfernt

Teleskop, Frontdeckel abgeschraubt

Dito

Dito, von der Seite

Dito, Deckel von der Fokussierung abgenommen

Dito, gedreht

Dito, Taukappe ausgezogen

Details

Okularauszug, Deckel für Fokussierung drauf, selbstzentrierender Zubehöradapter eingesetzt

 

Okularauszug, selbstzentrierender Zubehöradapter entnommen

Dito

Selbstzentrierender Zubehöradapter, Deckel entfernt

Okularauszug, Zubehöradapter, Deckel

Dito, andere Sicht

 

Okularauszug, selbstzentrierender Zubehöradapter eingesetzt, Deckel für Fokussierung abgenommen

 

Vixen-Schiene

Vixen-Schiene (13,7 cm)

Dito, Detail

Dito

Refraktor auf AZ4-Montierung

Waagerecht, Taukappe ausgezogen

Senkrecht, Taukappe ausgezogen

Schräg, Taukappe ausgezogen

Dito, Taukappe eingeschoben

 

Besuchte Himmelsobjekte

Bisher habe ich die folgenden Himmelsobjekte mit dem TS Optics TLAPO1027 besucht:

Höhepunkte

 

Erste Erfahrungen

Als Spektiv...

...

Sucherspielereien...

...

Als Teleskop (erste Nacht)...

...

 

Weitere Erfahrungen

Rigel-Sucher

Das "Sucher-Problem" ...

 

Probleme

Transportkoffer

...

 

Fotoversuche

Als Spektiv

...

Afokale Fotografie: Mond

...

 

Erstes Fazit

...

 

Links

 

Anhang: Daten des TS-Optics TLAPO1027-Refraktors

Technische Daten

Teleskop: TS-Optics TLAPO1027
Optische Bauart Refraktor (Triplett)
Öffnung 102 mm
Brennweite, Öffnungsverhältnis 714/715 mm, f/7
Auflösungsvermögen 1,15" **
Visuelle stellare Grenzgröße ca. 12 mag **
Lichtsammelleistung 212,3 **
Empfohlene Maximalvergrößerung 204
Abmessungen Teleskoptubus (Durchm. x Länge) 10,5/12,6 cm x 61,5 cm (Transportgröße)
Nettogewicht Basis n.a.
Nettogewicht optischer Tubus 5,6 kg
Nettogewicht gesamt n.a.

Dunkelblau: Teleskope in aktuellem Besitz; kursiv und dunkelrot: Teleskope, die ich besaß; schwarz: zum Vergleich; *) selbst gemessen; **) von ähnlichen Teleskopen übernommen

Siehe auch Tabelle der Daten aller meiner Teleskope (und einiger anderer...)

Beobachtungsrelevante Daten (im Vergleich mit ST120 un meinem Newton-Tubus)

Teleskop
Teleskop-
Brennweite
(mm)
Öffnung
(mm)
Öffnungs-
verhältnis
Licht-
sammel-
leistung
Maximal+
Minimal*
Maximal*
Minimal+
sinnvoll nutzbare
Vergrößerung+
sinnvoll nutzbare
Okularbrennweite (mm)
Faktor/Austrittspupille (mm) >
Herst.
1,5
2
6,5
7
6,5
7
1,5
2
PS 72
432
72
6
106
144
108
144
11,08
10,29
39,0
42,0
4,0
3,0
ST120
600
120
5
290
180
240
18,46
17,14
32,5
35,0
3,3
2,5
TLAPO1027
714
102
7
212,3
153
204
15,69
14,57
45,5
49,0
4,7
3,5
Explorer PDS150/Dobson 6"
750
150
5
459
225
300
23,08
21,43
32,5
35,0
3,3
2,5

*) Für eine Austrittspupille von 6,5 mm und 7 mm
+) Faktor 1,5 bzw. 2 angegeben für Dobsons/Newtons; allgemein wird der niedrigere Wert von 1,5 für Newton-Teleskope genommen; sofern der Hersteller einen anderen Wert für die maximal Vergrößerung angibt, ist dieser auch aufgeführt (manche Hersteller sind da sehr großzügig...).

Empfehlungen von Okularbrennweiten für TLAPO1027 (nach meinen und anderen Empfehlungen)

Kriterien Austrittspupille
Okular-Brennweite
Kategorie Einsatzgebiet
von - bis
errechnet
käuflich
Beispiele
Vorhanden
Maximales Gesichtsfeld Aufsuchen
7
10
49-70
40-56*
40, 56*
40
Minimalvergr. / großes Gesichtsfeld Übersicht, großflächige Nebel
4,5
6,5
31-36
32-35*
28, 30, 32, 35*
35
Normal-
vergrößerung
Großflächige, flächenlichtschwache Nebel; Nebel, offene Sternhaufen
3,5
4
24,5-28
24-28*
24, 25, 26, 28
24, 26
Optimal für viele Objekte, z.B. für die meisten Galaxien, und mittelgroße DSO
2
3
14-21
15-20*
15, 16, 18, 20
16

Maximal-
vergrößerung / Maximale Auflösung

"Normale" Obergrenze für die Vergrößerung; Kugelsternhaufen
1
1,5
7-10,5
7-10,5
7, 9, 10, 10,5
7, 10
Maximale Wahrnehmbarkeit kleiner, kontrastarmer Details; planetarische Nebel, kleine Galaxien; Maximalvergrößerung für Planeten und Mond
0,6
0,8
4,2-5,6
4-6
4, 5, 6
4
Trennen enger Doppelsterne, kleine planetarische Nebel; Wahrnehmung schwächster Details
0,4
0,5
2,8-3,5
2,5-3,5
2,5, 3, 3,5
*, 4

*) Teilweise als 2"-Okular verfügbar; **) eigentlich keine passenden 1,25"-Okulare verfügbar, Probleme mit der Einsicht bei 40 mm; kursiv: nicht möglich; rot: Vergrößerung zu hoch

Vergrößerung und andere Daten bei verschiedenen Okularbrennweiten (meistens meine aktuellen Okulare)

Hinweis: Diese Tabellen beinhalten einen StarTravel 120-Refraktor, ein TSWA32-Okular (2", 32 mm Brennweite, 70° Sehwinkel), das mir zusammen mit dem StarTravel 120 ausgeliehen wurde, ein 18 mm-Okular (2", 82° Sehwinkel), ein 38 mm-Okular (2", 70° Sehwinkel) und ein 56 mm-Okular (2", 52° Sehwinkel).

Teleskop
Weitere Daten
Okular-Brennweite (mm)
Vergrößerung
 
Teleskop-
Brennweite (mm)
4
7
10
16
18
24
26
28
32
32
35
38
40
56
PS72
432
108,00
61,71
43,20
27,00
24,00
18,00
16,62
15,43
13,50
13,50
12,34
11,37
10,8
7,71
ST120
600
150,00
85,71
60,00
37,50
33,33
25,00
23,08
21,43
18,75
18,75
17,14
15,79
15,0
10,71
TLAPO1027
714
178,50
102,00
71,40
44,63
39,67
29,75
27,46
25,50
22,31
22,31
20,40
18,79
17,85
12,75
150PDS
750
187,50
107,14
75,00
46,88
41,67
31,25
28,85
26,79
23,44
23,44
21,43
19,74
18,75
13,39
Skymax-127
1500
375,00
214,29
150,00
93,75
---
62,50
---
---
46,88
---
---
---
---
---
C8
2032
508,00
290,29
203,20
127,00
112,89
84,67
78,15
72,57
63,50
63,50
58,06
53,47
50,80
36,29
C8 (Red.)
1280
320,00
182,86
128,00
80,00
---
53,33
---
---
40,00
---
---
---
---
---
 
Sehwinkel (°)
Scheinbarer
Sehwinkel (°) >
82
82
72
82
82
65
26
56
52
70
69
70
68
52
 
Teleskop-
Brennweite (mm)
4
7
10
16
18
24
70
28
32
32
35
38
40
56
PS72
432
0,76
1,33
1,67
3,04
3,42
3,61
4,21
3,63
3,85
5,19
5,59
6,16
6,30
6,74
ST120
600
0,55
0,96
1,20
2,19
2,46
2,60
3,03
2,61
2,77
3,73
4,03
4,43
4,53
4,85
TLAPO1027
714
0,46
0,80
0,91
1,84
2,07
2,18
2,55
2,20
2,33
3,14
3,38
3,73
3,92
4,08
150PDS
750
0,44
0,77
0,96
1,75
1,97
2,08
2,43
2,09
2,22
2,99
3,22
3,55
3,63
3,88
Skymax-127
1500
0,22
0,38
0,48
0,87
---
1,04
---
---
1,11
---
---
---
---
---
C8
2032
0,16
0,28
0,35
0,65
0,73
0,77
0,90
0,77
0,82
1,10
1,19
1,31
1,34
1,43
C8 (Red.)
1280
0,26
0,45
0,63
1,03
---
1,22
---
---
1,30
---
---
---
---
---
 
Austrittspupille (mm)
 
Öffnungs-
verhältnis
4
7
10
16
18
24
26
28
32
32
35
38
40
56
PS72
6
0,67
1,17
1,67
2,67
3,00
4,00
4,33
4,67
5,33
5,33
5,83
6,33
6,67
9,33
ST120
5
0,80
1,40
2,00
3,20
3,60
4,80
5,20
5,60
6,40
6,40
7,00
7,60
8,00
11,20
TLAPO1027
7
0,57
1,00
1,43
2,29
2,57
3,43
3,71
4,00
4,57
4,57
5,00
5,43
5,71
8,00
150PDS
5
0,80
1,40
2,00
3,20
3,60
4,80
5,20
5,60
6,40
6,40
7,00
7,60
8,00
11,20
Skymax-127
11,81
0,34
0,59
0,85
1,35
---
2,03
---
---
2,71
---
---
---
---
---
C8
10
0,40
0,70
1,00
1,60
1,80
2,40
2,60
2,80
3,20
3,20
3,50
3,80
4,00
5,60
C8 (Red.)
6,3
0,63
1,11
1,59
2,54
---
3,81
---
---
5,08
---
---
---
---
---

Blau: zu Vergleichszwecken geliehene Ausrüstung; grau: verkaufte Ausrüstung; kursiv: 2"-Okular

Vergrößerung: gelb: niedrig (30-50 x); magenta: mittel (80-100 x); violett: hoch (150-200 x - und mehr); rot: über maximal sinnvoller Vergrößerung.
Austrittspupille: Werte in Zellen mit magenta Hintergrund sind entweder zu klein (< 1 mm) oder zu groß (> 6,4/7 mm); gelber Hintergrund: optimal für Galaxien (etwa 2-3 mm).

 

An den Anfang   Homepage  

gerd (at) waloszek (dot) de

Über mich
made by walodesign on a mac!
16.07.2020