Sky-Watcher Star Discovery AZ GoTo-Montierung - Informationen

Aussehen | Aussehen mit Teleskop-Tuben | Erste Fotoversuche | Vorläufiges Fazit | Links || Anhang: Daten | Anhang 2: Aussehen mit ehemaligen Teleskop-Tuben

Auf dieser Seite stelle ich einige Informationen zu meiner azimutalen Sky-Watcher Star Discovery AZ GoTo Teleskop-Montierung zusammen (12. Juli 2016 bestellt, am 18. Juli nach Justierung beim Händler angekommen). Auf dieser Montierung verwendete ich anfangs die Teleskop-Tuben Sky-Watcher Heritage 100P, Sky-Watcher Heritage P130, Explorer 150PDS, Skymax-102 OTA und Skymax-127 OTA (Fotos siehe Anhang 2). Aktuell verwende ich die Tuben Celestron C8 und TS-Optics TLAPO1027 auf dieser Montierung - entsprechende Fotos befinden sich weiter unten auf dieser Seite.

Die Sky-Watcher Star Discovery AZ GoTo Teleskop-Montierung scheint baugleich mit der Orion StarSeeker IV GoTo AZ-Montierung zu sein (ich habe mich dazu erkundigt). Letztere ist allerdings 100 EUR teurer und kann angeblich bis zu 6 kg tragen.

Siehe hier meine bisherigen Erfahrungen zum Thema "Überlastung der Montierung durch einen 6" Newton-Tubus". Für Zubehör und Teleskop-Tuben, das/die ich im Laufe der Zeit erworben habe, siehe Sky-Watcher Star Discovery AZ GoTo-Montierung - Erste Erfahrungen.

Siehe den Anhang für die Daten.

Siehe auch:

 

Aussehen

Auspacken

Umverpackung

Dito

Packmaße:
Umverpackung: 26 cm x 47 cm x 88 cm

Bruttogewicht: 11 kg (9,8 kg gemessen), Nettogewicht: 7 kg

Dito

Dito, geöffnet

Dito

Dito

Innere Kartons herausgeholt

Dito

Werkzeug, Handbox-Halter, Kompass....

Blick in den geöffneten Karton mit der Steuerung und weiteren Teilen

Blick in den geöffneten Stativ-Karton

Stativ (Okularhalter nicht angebaut)

Stativkopf

Steuerungs-Karton ausgepackt

Inhalt des Steuerungs-Kartons

Inhalt des Steuerungs-Kartons ausgepackt

Dito, mit weiterem Zubehör

Steuerung von unten
(Schraublöcher für das Stativ)

Halterung für Teleskop-Tuben (Vixen-Schiene)

Steuerung mehr von unten und von der Seite

Anschlüsse und Schalter an der Steuerung, Detail

Steuerung von der anderen Seite mit Batteriefach

Batteriefach geöffnet

Batteriehalter (8 x AA) entnommen

Montierung aufgebaut

Montierung von der einen Seite

Dito, Gesamtsicht

Steuerung gedreht

Dito, Gesamtsicht

Dito mit externer Stromversorgung (Sky-Watcher Power Tank 12 V / 7 Ah)

Dito, Steuerung gedreht

 

Aussehen mit Teleskop-Tuben

Für das Aussehen mit ehemaligen Teleskoptuben siehe Anhang 2: Aussehen mit ehemaligen Teleskop-Tuben.

Star Discovery-Montierung mit C8-Tubus

Star Discovery-Montierung mit TLAPO1027 Refraktor

 

Erste Fotoversuche

Im November 2017 kaufte ich eine Atik Infinity-Kamera, und damit konnte ich zum ersten Male Fotos von Deep-Sky-Objekten aufnehmen, wenn auch keine qualitativ hochwertigen. Ich zeige diese Fotos primär auf den Atik Infinity-Seiten (und den Teleskop-Seiten), aber hier zeige ich einige allererste Versuche mit dieser Kamera am Explorer 150PDS-Tubus.

Explorer 150PDS

         

M 15 (Pegasus), bearbeitet und geschärft

 

M 56 (Lyra), bearbeitet und geschärft

 

M 57 (Ringnebel in Lyra), bearbeitet und geschärft

   

M 27 (Hantel-Nebel in Vulpecula), bearbeitet

 

M 71 (Sagitta), bearbeitet und geschärft

 

M 42/43 (Orion), bearbeitet und geschärft

 

Vorläufiges Fazit

Erste Versuche, die GoTo-Montierung mit meinen verschiedenen Teleskop-Tuben zu verwenden, verliefen einerseits ermutigend, andererseits aber auch nicht völlig frustfrei. So gelang es mir manchmal schnell, manchmal aber auch gar nicht recht, die Montierung gut auszurichten (mittels zweier Sterne). Teilweise mögen diese Unterschiede auf die unterschiedlich hohen Vergrößerungen, die mit den Tuben erzielt werden können, zurückzuführen zu sein - das Heritage 100P ist hier wegen seiner geringen Brennweite (und damit Vergrößerung) am gutmütigsten. Teilweise mag es auch daran gelegen haben, wie weit die beobachteten Objekte am Himmel voneinander entfernt waren.

Mittlerweile habe ich bereits eine ganze Reihe von Deep-Sky-Objekten mit der Montierung anfahren und sehen können. Ich habe begonnen, meine "Deep-Sky-Erfahrungen eines Anfängers" auf gesonderten Seiten zu schildern. Das ist natürlich ein "endloses Projekt"...

Alles in allem hat mir die Montierung den Weg in die Welt der Deep-Sky-Objekte eröffnet, auch weil ich mir nun endlich die entsprechende Literatur dazu beschafft habe. Ohne diese und eine gewisse Vorbereitung auf die Beobachtungsobjekte scheint es einfach nicht zu gehen, so meine Erfahrung. So konnte ich 2016 mehr solche Objekte sehen als in meinem ganzen Leben zuvor. Außerdem haben mir diese Erfahrungen geholfen, im Urlaub mit kompakten und deshalb gut zu transportierenden Teleskopen größere Deep-Sky-Objekte ganz ohne Technik, aber mit Literatur zu finden!

Erweiterungen

Im Juli 2016 erwarb ich ein SouthernStars SkyWire Serial Accessory (kabelgebunden), um die Montierung mit SkySafari und iPad steuern zu können. Grundsätzlich arbeitete das SkyWire Serial Accessory klaglos mit der Star Discovery-Montierung und dem Programm SkySafari auf dem iPad zusammen; das anfängliche Alignment musste allerdings immer noch mit der Handbox der Montierung durchgeführt werden. Positiv war, dass das SkyWire keine Stromversorgung benötigt. Auf die Dauer störte mich aber doch der kabelgebundene Betrieb. Und so habe ich im April 2019 den optionalen Sky-Watcher SynScan WLAN-Adapter erworben, um die Star Discovery-Montierung auch drahtlos steuern zu können (mittlerweile wird die Montierung nur noch mit dem WLAN-Modul verkauft; den SkyWire-Adapter habe ich abgegeben). Der Einstieg verlief mit mit vielen Problemen, aber inzwischen kann ich die Montierung damit steuern, wobei sich das iPhone anstelle eines iPads empfiehlt.

Bereits im Februar 2018 habe ich idas Celestron StarSense-Modul in der "for Sky-Watcher"-Version erworben, um ohne mühsame Ausrichtung beobachten zu können. Auch hier war der Einstieg mehr als holperig. Und es besitzt eine eigene Handsteuerung, die von der Sky-Watcher-Handbox in einigen wesentlichen Punkten abweicht (was zu Verwechslungen führt...).

Mehr zu den Erweiterungen auf den folgenden und weiteren Seiten:

 

Links

 

Anhang: Daten der Sky-Watcher Star Discovery AZ GoTo Teleskop-Montierung

Lieferumfang

Daten

 

Anhang 2: Aussehen mit ehemaligen Teleskop-Tuben

Star Discovery-Montierung mit Heritage 100P-Teleskop-Tubus (und mit SkyWire-GoTo-Steuerung über iPad)

Heritage 100P-Tubus auf der Montierung (Gesamtsicht)

Dito (Detail)

Ansicht von vorn

Heritage 100P-Tubus auf der Montierung, andere Seite (Gesamtsicht)

Dito (Detail)

Ansicht von oben

Heritage 100P-Tubus auf der Steuerung (mit Stativ); SkyWire-GoTo-Steuerung am Boden liegend, iPad auf dem Tisch liegend (beide schwer zu sehen)

Dito; SkyWire-GoTo-Steuerung am Boden liegend, iPad auf dem Tisch liegend (beide schwer zu sehen)

 

Hinweis: Das Heritage 100P befindet sich nicht mehr in meinem Besitz, weil ich es meinem Bruder geschenkt habe.

Star Discovery-Montierung mit Skymax-102 OTA

Wenn ich den Tubus auch auf der Star Discovery AZ GoTo-Montierung verwende, ist leider die Lage des Leuchtpunktsuchers ungünstig.

Skymax-102 Tubus auf der Montierung (Gesamtsicht)

Dito (Detail)

Ansicht von vorn

Skymax-102 Tubus auf der Montierung, gedreht (Gesamtsicht)

Dito (Detail)

Wie schon an anderer Stelle angemerkt, ist die Position des Leuchtpunktsuchers völlig unbefriedigend

Ansicht von hinten

 

Dito (Detail)

 

Hinweis: Das Skymax-102 befindet sich nicht mehr in meinem Besitz, weil ich es verkauft habe.

Star Discovery-Montierung mit Heritage P130-Teleskop-Tubus

Der Tubus des Heritage P130 wiegt unter 4 kg und kann deshalb an der Star Discovery-Montierung verwendet werden. Hier ein paar Fotos vom Aufbau:

P130 zusammengeschoben, von der Seite

P130 ausgefahren, von der Seite

Dito, andere Seite

P130 zusammengeschoben, andere Seite

P130 ausgefahren, Gesamtsicht

Dito, andere Seite

Hinweis: Das Heritage P130 befindet sich nicht mehr in meinem Besitz, weil ich es einem Freund geschenkt habe.

Star Discovery-Montierung mit Explorer 150PDS-Newton-Tubus

Der Explorer 150PDS-Newton-Tubus wiegt "nackt" etwa 5,5 kg und kann deshalb nur unter Vorbehalt an der Star Discovery-Montierung verwendet werden (siehe hier meine bisherigen Erfahrungen damit). Im folgenden ein paar Fotos vom Aufbau:

Hinweis: Der Explorer 150PDS befindet sich nicht mehr in meinem Besitz, weil ich ihn im Januar 2020 verkauft habe.

Star Discovery AZ GoTo-Montierung mit Skymax-127 OTA

Wenn ich den Tubus auch auf der Star Discovery AZ GoTo-Montierung verwende, ist leider die Lage des Leuchtpunktsuchers ungünstig.

Skymax-102 Tubus auf der Montierung

Dito

Ansicht von oben - man sieht den Aufkleber, dass Schott-Glas verbaut ist

Von vorn - man sieht deutlich die ungünstige Lage des Suchers

Von der Seite (Gesamtsicht)

Schräg von hinten (Gesamtsicht)

Skymax-102-Tubus auf der Montierung (Gesamtsicht)

Dito

 

Hinweis: Das Skymax-127 befindet sich nicht mehr in meinem Besitz, weil ich es Ende Januar 2021 verkauft habe.

 

An den Anfang   Homepage  

gerd (at) waloszek (dot) de

Über mich
made by walodesign on a mac!
10.11.2021