Deep-Sky-Beobachtungen mit ZWO ASI224MC 2022

Beobachtungsbedingungen | Übersicht der Beobachtungen | Liste der Beobachtungsobjekte | Referenzen

Anfang April 2021 habe ich eine ZWO ASI224MC von einem Sternfreund ausgeliehen und ihm am 25.4.2021 abgekauft. Diese Kamera besitz denselben Sony-Sensor wie mein eVscope. Dies war ein Grund, die Kamera einmal auszuleihen und zu kaufen und an meinen verschiedenen Teleskoptuben auszuprobieren. Der andere war, dass ich mit meiner Atik Infinity-Kamera nach mehreren Tests Anfang 2021 nicht zufrieden war, insbesondere mit ihrer Empfindlichkeit. Es hieß, dass moderne CMOS-Kamers empfindlicher sind als CCD-Kameras wie die Atik Infinity, der wiederum eine bessere Dynamik bescheinigt wird. Genug Gründe also, einmal diese Kamera zu testen! Die folgenen Tests fanden im Jahr 2022 statt.

 

Beobachtungsbedingungen

Himmelsbereich und Objekte

Da ich in verschiedene Richtungen und zu verschiedenen Zeiten im Jahr beobachtet habe, macht eine Beschreibung hier wenig Sinn.

Übersichtskarte

Da die Beobachtungen durch viele Monate getrennt sind, macht eine Himmelskarte hier wenig Sinn.

Beobachtungszeit

Die Beobachtungen begannen mit dem Einbruch der Dunkelheit, was je nach Jahreszeit unterschiedlich spät sein kann.

Beobachtungsort

Die Beobachtungen fanden teilweise in Mühlhausen/Kraichgau ...:

... und teilweise in Erkerode (bei Braunschweig) statt:

Verwendete Ausrüstung

Variante 1: StellarMate-Astronomiecomputer mit Kamera, GoTo-Montierung und Stromversorgungen, iPad für Betrieb der StellarMate App

Zuallererst wird die ASI224MC-Kamera für die Aufnahme von Fotos benötigt. Außerdem werden eine GoTo-Montierung und eine Stromversorgung, in der Regel ein PowerTank, benötigt. Der StellarMate kann ebenfalls über einen PowerTank oder über eine PowerBank mit Strom versorgt werden; es versorgt auch die Kamera mit Strom (sofern es eine 5V-Kamera ist wie die ASI224). Die Kamera und die Montierung können an den StellarMate-Astronomiecomputer angeschlossen werden, der über die StellarMate-App auf einem iPad (Tablet-Computer) bedient wird.

Variante 2: Kamera, Laptop,GoTo-Montierung, Stromversorgung, Smartphone/Handbox

Zuallererst wird die ASI224MC-Kamera für die Aufnahme von Fotos benötigt. Für den Betrieb der Kamera wird außerdem ein Laptop benötigt, auf dem das Steuerprogramm für die Kamera läuft; das Laptop versorgt auch die Kamera mit Strom (sofern es eine 5V-Kamera ist wie die ASI224). Und natürlich benötigt man eine GoTo-Montierung und eine Stromversorgung, typischerweise einen PowerTank. Wenn man die Montierung per App steuert, benötigt man außerdem ein Smartphone (oder eine Handbox, bei "Handsteuerung").
Als Kamera-Steuersoftware habe ich anfangs ASILive verwendet, später sowohl ASILive als auch SharpCap.

Teleskop-Tuben, Brennweitenreduzierer

Zuguterletzt, braucht man auch ein Teleskop. Je nach verwendetem Telekop-Tubus müssen auch Brennweitenverkürzer eingesetzt werden. Dies ist bei den entsprechenden Beobachtungen angegeben.

Omegon PS 72/432

Ich habe den Omegon PS 73/432-ED-Refraktor im September 2018 erworben, aber zunächst nur visuell verwendet. Das hat sich erst im Jahr 2021 geändert. Um mit der Kamera in den Fokus gelangen zu können, habe ich die neu erworbenen T2-Verlängerungshülsen (Explore Scientific) verwendet.

Fotos: PS 72/432 mit ASI224-Kamera (Frühjahr 2021)

Allgemeine Bedingungen

Generell ist der Himmel über Mühlhausen/Kraichgau eher "lichtverschmutzt" und lädt nicht dazu gerade ein, nach Deep-Sky-Objekten zu suchen. Kameras finden auch bei schlechteren Bedingungen die Objekte, aber richtig gute Resultate erhält man auch hier nur unter dunklem Himmel.

 

Übersicht der Beobachtungen

Beobachtungstermine

Datum
2022
Beobachtete Objekte Weitere Beobachtungen und Anmerkungen Benutzte Geräte Benutzte Reduzierer Anmerkungen
9.2.
MH
GN: M 42/43 Reihenfolge: M 42/43 PS 72/432 auf AZ-GTi mit ASI224MC und UV/IR-Cut-Filter, StellarMate --- Das GoTo zu Rigel funktionierte nicht. Ein oder zweimal funktionierte das "Align" mit Annäherung an das Ziel M 42, meistens lief es ins Leere oder auf einen Fehler ("Alignment failed"), obwohl M 42 auf den Fotos zu sehen war.

Das GoTo zu Rigel und M 42 funktionierte nicht. Ein- oder zweimal funktionierte das "Align" mit Annäherung an das Ziel. Meistens lief es ins Leere oder auf einen Fehler ( "Alignment failed"), obwohl M 42 auf dem PS72-Foto zu sehen war.

Ich konnte mit Live Stacking Fotos aufnehmen, die im Album "StellarMate" in "Fotos" auf dem iPad gespeichert wurden. Ob auch die Einzelaufnahmen gespeichert wurden, und wenn ja, wo, weiß ich leider nicht...

Teilweise habe ich Fotos mit 2x2-Binning aufgenommen. Das Stacking klappte kaum...

Fotos

12.2.
MH
Mond Mond (voll) PS 72/432 auf AZ-GTi mit ASI224MC und UV/IR-Cut-Filter, StellarMate --- Nachttests funktionierten mit der AZ-GTi mit Kabelanschluss, nicht jedoch mit der Star Discovery (nur kurz getestet).

Diesmal fuhr die Montierung nach genauerer Einnordung direkt zu M 42, doch das Alignment schlug trotzdem fehl (obwohl M 42 auf dem Bildschirm zu sehen war und fotografiert werden konnte). Danach nur noch "Rumgemurkse", keine weiteren Objekte gefunden, nicht mal den Mond, obwohl ich ihn in der Liste gefunden habe. Letztendlich nach erstem Erfolg enttäuschend. Nur wenige Fotos gemacht...

Das Stacking klappte kaum... Die Aktualisierung des Bildschirms erfolgte viel zu selten (oder gar nicht).

Fotos

13.2.
MH
GN: M 42/43 Reihenfolge: M 42/43 PS 72/432 auf AZ-GTi mit ASI224MC und UV/IR-Cut-Filter, StellarMate --- Die AZ-GTi-Montierung habe ich wie immer per Kabel angeschlossen. Beim ersten Anlauf auf M 42 lag die Montierung etwas daneben (trotz einigermaßener Home-Stellung). Ich versuchte, M 42 mit den Steuertasten einzufangen, aber das Bewegen war ein Drama - entweder bewegte sich nichts, oder das Bild schoss über das Ziel hinaus. Trotzdem konnte ich M 42 finden; die Bildergebnisse blieben jedoch weiterhin dürftig.

Ich habe auch die Atik Infinity-Kamera versucht, die zwar irgendwie ging und irgendwie nicht (anfangs blockierte sie die App). Später ging praktisch nichts mehr, dann kamen Wolken...
Es gab beim Aufruf von Ekos immer wieder Probleme mit dem "Sync". Möglicherweise verlor mein iPad die Verbindung zum StellarMate-Netz. Alles in allem war dies mehr oder weniger ein Abend, an dem immer mal wieder nichts funktionierte...

Dies war mehr oder weniger ein Abend, an dem immer wieder nichts funktionierte...

Fotos

26.2.
Erk
GN: M 42/43, NGC 2024 Reihenfolge: M 42/43, NGC 2024 (Alnitak) PS 72/432 auf AZ-GTi mit ASI224MC und UV/IR-Cut-Filter, StellarMate --- Ziel: ASI224 am StellarMate (mit AZ-GTi) bei Nacht testen (19:30-20:10)

Die "Technik" lief auf Anhieb ohne Probleme beim Beobachten. Scharfstellen erfolgte zunächst anhand von Sternen, später auch mit Bahtinovmaske (Alnitak). Anscheinend verschob sich die Schärfe immer wieder etwas.

Ursprünglich dachte ich an ähnliche Ziele wie mit der Atik Infinity, aber daraus wurde nichts. Nach viel Mühe fand ich M 42; M 31 wollte nicht, dann wieder zurück zu M 42 "so halb" und schließlich noch Alnitak, auch zum Scharfstellen mit Bahtinov-Maske. Bei Alnitak war auch der Flammennebel teilweise mit drauf, einmal mehr, einmal weniger.

Insgesamt ein ziemlich "trostloser Abend", an dem ich zwei kleinen Mädchen außer einem unscharfen und dann einem etwas schärferen Orionnebel M 42 nichts bieten konnte.

Fotos

26.3.
MH
OS: NGC 2264
GN: M 42/43, M 78
Reihenfolge: M 42, NGC 2264, M 78 PS 72/432 auf AZ-GTi mit ASI224MC, StellarMate --- Ziel: ASI224 am StellarMate (mit AZ-GTi) bei Nacht testen (19:50-20:10). Maximal 19,6 SQM.

Scharfstellen erfolgte mit der Bahtinov-Maske, was etwas mühsam war. M 42 und andere Ziele gefunden, aber die App meldete immer "Alignment failed"... Keine Fotos veröffentlich...

28.3.
MH
GN: M 42/43
G: M 81, M 82
Reihenfolge: M 42, M 81, M 82; M 51 und M 65/66 funktionierten nicht (verdeckt) PS 72/432 auf AZ-GTi mit ASI224MC, StellarMate --- Ziel: ASI224 am StellarMate (mit AZ-GTi)

Zunächst Procyon angefahren und mit Bahtinov-Maske scharf gestellt. Einige von den Zielen des Vortags (mit AI) angelaufen, einige gefunden, später auch von drinnen.

Fotos

3.4.
MH
GN: M 42/43 Ziel: M 42 PS 72/432 auf AZ-GTi mit ASI224MC, StellarMate ---

Bahtinov-Maske zum Scharfstellen; Alnitak ziemlich in der Mitte, erhielt trotzdem "Alignment failed"-Meldungen...

Fotos

Fett: Erster Fund während dieser Beobachtungsperiode; alle Beobachtungen in Mühlhausen/Kraichgau; G = Galaxie, OS = offener Sternhaufen, KS = Kugelsternhaufen, SM = Sternmuster, DS = Doppelstern, DN = Dunkelnebel, GN = galaktischer Nebel, PN = planetarischer Nebel

 

Liste der Beobachtungsobjekte

Objektdetails sind über die Links zu dem betreffenden Deep-Sky-Objekten zu erhalten.

DSO-Details
Name Sternbild Typ Tubus Bemerkungen
M 42/43 Orionnebel Orion GN PS72 Meistens eher enttäuschend
M 78   Orion GN PS72 Kein Foto veröffentlicht
M 81 Bode-Galaxie Ursa Major G PS72 Schwach, schlechte Nachführung
M 82 Zigarrengalaxie Ursa Major G PS72 Ganz brauchbar
NGC 2024 Flammennebel Orion GN PS72 Schwach, über Alnitak gefunden
NGC 2264 Weihnachtsbaum-Sternhaufen/Konusnebel Monoceros OS PS72 Nur Sternhaufen auf den Fotos

G = Galaxie, GH = Galaxienhaufen, OS = offener Sternhaufen, KS = Kugelsternhaufen, SM = Sternmuster, DS = Doppelstern, DN = Dunkelnebel, GN = galaktischer Nebel, PN = planetarischer Nebel

 

Anmerkungen

Vorbereitung

Bei der Suche nach Deep-Sky-Objekten ist eine gute Vorbereitung wichtig - das liest man, und ich kann es auch bestätigen. "Gute Vorbereitung" heißt zum einen, sich eine Liste der Objekte zusammenzustellen, die man beoabachten möchte - und dazu Hinweise, wo und wie die Objekte zu finden sind.

Zum anderen muss auch bei der "Astro-Schnellfotografie" mit der ZWO ASI224MC-Kamera (eine Spielart der "Video-Astronomie") mehr Technik vorbereitet werden als bei rein visueller Beobachtung, vor allem, wenn man bei dieser nur mal schnell ein kleines Dobson oder Maksutov auf Dobson-Basis auf den Terrassentisch stellt. Die dazu nötige Ausrüstung habe ich oben beschrieben.

 

Referenzen

Bücher

Von dieser Website

 

An den Anfang   Homepage  

gerd (at) waloszek (dot) de

Über mich
made by walodesign on a mac!
03.06.2022