Deep-Sky-Beobachtungen mit Atik Infinity 2021

Beobachtungsbedingungen | Übersicht der Beobachtungen | Liste der Beobachtungsobjekte | Referenzen

Am Anfang des Jahres 2021 habe ich die Atik Infinity-Kamera wieder ein wenig benutzt, und zwar am Celestron C5, am TS-Optics TLAPO 1027 und am Omegon PS 72/432. Im Februar habe ich dabei am C5 den Celestron f/6,3 Reducer/Corrector eingesetzt. Vor diesem Beobachtungen habe ich "Trockentests" durchgeführt, um zu sehen, mit welcher Ausrüstung ich mit der Atik Infinity in den Fokus komme. Siehe dazu Seite Atik Infinity Colour Camera - Weitere Erfahrungen, auf der ich die Trockentests (relevant sind die Trockentests vom Dezember 2020) und Beobachtungen darstelle. Dort sind auch Fotos zu sehen.

Außerdem zeige ich die Fotos auf den Detailseiten der Himmelsobjekte. Es gibt keine "Tagesseiten" mehr, um den Aufwand etwas geringer zu halten.

 

Beobachtungsbedingungen

Himmelsbereich und Objekte

Da ich in verschiedene Richtungen beobachtet habe, macht eine Beschreibung hier wenig Sinn.

Übersichtskarte

Da die Beobachtungen durch viele Monate getrennt sein werden, macht eine Himmelskarte hier wenig Sinn.

Beobachtungszeit

Die Beobachtungen begannen mit dem Einbruch der Dunkelheit.

Beobachtungsort

Alle Beobachtungen wurden in Mühlhausen/Kraichgau (Deutschland) durchgeführt:

Verwendete Ausrüstung

Kamera, Laptop, Brennweitenreduzierer, GoTo-Montierung, Stromversorgung

Natürlich wird bei den Aufnahmen die Atik Infinity-Kamera benötigt. Für den Betrieb der Kamera wird außerdem ein Laptop benötigt, auf dem das Steuerprogramm läuft. Je nach verwendetem Telekop-Tubus müssen auch Brennweitenverkürzer eingesetzt werden. Dies ist bei den entsprechenden Beobachtungen angegeben. Und natürlich benötigt man eine GoTo-Montierung und eine Stromversorgung, typischerweise einen PowerTank. Wenn man die Montierung per App steuert, benötigt man außerdem ein Smartphone.

Teleskop-Tuben

Celestron C5

Diesen Schmidt-Cassegrain-Tubus (1250 mm, f/10) habe ich Ende 2020 erworben. Mit diesem Tubus gelangt die Kamera in den Fokus, wenn man Brennweitenverkürzer (Reducer) einsetzt, aber auch ganz ohne Reduzierer. Speziell für diesen Tubus (und ähnliche) wurde von Celestron ein f/6,3 Reducer/Corrector entwickelt. Im folgenden eine Testumgebung für das C5:

C5 mit 1,25"-Visual Back und f/6,3 Reducer/Corrector

C5 mit 1,25"-Visual Back und f/6,3 Reducer/Corrector

Ergebnis für C5R

Außerdem befindet sich der Teleskop-Tubus wegen der notwendigen Nachführung bei der Beobachtung und beim Fotografieren stets auf einer GoTo-Montierung. Im Februar 2021 war dies die AZ-GTi-Montierung. Und nicht zuletzt benötigt man eine 12 V-Stromversorgung für Kamera und Montierung (und ggf. eine für das Laptop).

Am 13.2.2021 ist mir die Ausrüstung am Ende vereist:

C5 mit 1,25"-Visual Back und f/6,3 Reducer/Corrector auf AZ-GTi-Montierung

Omegon PS 72/432

Ich habe den Omegon PS 73/432-ED-Refraktor im September 2018 erworben, aber bisher nie die Atik Infinity-Kamera daran verwendet. Die geschah zum ersten Male im März 2021. Um in den Fokus gelangen zu können, habe ich erstmals in der Praxis die neu erworbenen T2-Verlängerungshülsen (Explore Scientific) verwendet (siehe Fotos). Fotos vom Aufbau mit der AZ-GTi-Montierung und dem Computer besitze ich nicht, aber der Aufbau ähnelt dem mit dem C5.

PS 72/432 mit T2-Verlängerungshülsen, Übersicht

PS 72/432 mit T2-Verlängerungshülsen

Atik Infinity mit T2-Verlängerungshülsen

TLAPO 1027

Ich erwarb den TS-Optics TLAPO1027-Refraktor im Juli 2020 und habe ihn seitdem erst selten eingesetzt. Im März 2021 habe ich die Atik Infinity zum ersten Male an diesem Tubus ausprobiert. Um in den Fokus gelangen zu können, habe ich die neu erworbenen T2-Verlängerungshülsen (Explore Scientific) verwendet (siehe Fotos). Fotos vom Aufbau mit der Star Discovery-Montierung und dem Computer besitze ich nicht, aber der Aufbau ähnelt dem mit dem C5.

TLAPO1027 mit T2-Verlängerungshülsen, Übersicht

TLAPO1027 mit T2-Verlängerungshülsen

Ergebnis

Allgemeine Bedingungen

Generell ist der Himmel über Mühlhausen/Kraichgau eher "lichtverschmutzt" und lädt nicht dazu gerade ein, nach Deep-Sky-Objekten zu suchen. Kameras finden auch bei schlechteren Bedingungen die Objekte, aber richtig gute Resultate erhält man auch hier nur unter dunklem Himmel.

 

Übersicht der Beobachtungen

Beobachtungstermine

Datum Beobachtete Objekte Weitere Beobachtungen und Anmerkungen Benutzte Geräte Benutzte Reduzierer Anmerkungen
13.2.
MH
OS: M 35, M 45
GN: M 42/43, M 78
f/6,3 Reducer/Corrector: M 35, M 42 (Orionnebel), M 45 (Plejaden), M 78, M 42/43 noch einmal

 

C5 auf AZ-GTi mit Atik Infinity f/6,3 Reducer/Corrector 2-Sterne-Alignment per Handbox
Viel Hängenbleiben der Infinity-App, sie musste immer wieder neu gestartet werden.
Insgesamt eher enttäuschende Ergebnisse; am Ende waren Taukappe und Montierung etwas vereist...

Details

19.3.
MH
GN: M 42/43, M 78, NGC 2024 M 42/43, NGC 2024 (Flammennebel), M 78 PS 72/432 auf AZ-GTi mit Atik Infinity --- 1-Stern-Alignment per SynScan-App auf dem iPhone
Insgesamt eher enttäuschende Ergebnisse; am Ende alles etwas beschlagen.
Die Sterne wirkten etwas aufgeblasen. Scharfeinstellung schwierig (Hysterese).

Details

23.3.
MH
GN: M 42/43, M 78 M 42/43, M 78 (blaß)

Nicht gefunden: NGC 2024, NGC 1977 (Pferdekopfnebel B 33 nicht mehr versucht)

TLAPO1027 auf Star Discovery mit Atik Infinity --- 1-Stern-Alignment per SynScan-App auf dem iPhone
Insgesamt eher enttäuschende Ergebnisse; am Ende der Sitzung Tubus etwas beschlagen, Frontlinse wohl nicht.

Seltsame dunkle Flecken im Hintergrund, besonders bei M 78; konnte am nächsten Morgen außer etwas Staub auf der Glasscheibe über dem Sensor nichts an Sensor-Verschmutzung finden...

Details

24.3.
MH
OS: M 35
GN: M 42/43, M 78, NGC 1977, NGC 2024
M 42/43, NGC 1977 (Running Man Nebula), NGC 2024 (Flammennebel), M 35, M 78 TLAPO1027 auf Star Discovery mit Atik Infinity --- 1-Stern-Alignment per SynScan-App auf dem iPhone
Habe einiges rumprobiert, es funktionierte auch alles auf Anhieb, aber die Ergebnisse waren unter dem Strich, außer bei M 42, eher zu vergessen. Allerdings kamen dann auch Wolken.

Die Schärfe habe ich beim neuen Refraktor besser im Griff, zumal ich mich jetzt an den FWHM-Werten orientiere.

Habe mit verschiedenen Belichtungszeiten experimentiert (5, 10, 15 und 30 Sekunden). Bei 30 Sekunden ging gar nichts mehr. 15 Sekunden scheinen für viele Objekte das Optimum zu sein, 5-10 Sekunden liefern vermutlich eine bessere Schärfe...

Details

25.3.
MH
OS: M 45
GN: M 42/43, NGC 1977, NGC 2024
DN: B 33
M 42/43, M 45, NGC 1977 (Running Man Nebula), NGC 2024 (Flammennebel ohne und mit Pferdekopfnebel B 33), M 42/43 am Ende noch einmal PS 72/432 auf AZ-GTi mit Atik Infinity --- 1-Stern-Alignment per SynScan-App auf dem iPhone
Die Sterne waren sehr aufgeblasen, trotz vieler Scharfeinstellversuche; dies könnte auch am Refraktor liegen (Taubeschlag?)... Insgesamt extrem verrauschte Resultate, wohl wegen des hellen Mondes.

Alle Fotos mit 15 Sekunden Belichtungszeit aufgenommen.

Details

3.4.
MH
GN: M 42/43, NGC 2024
DN: B 33
M 42/43, NGC 2024 (Flammennebel mit Pferdekopfnebel B 33?, B 33 wohl nicht erwischt) PS 72/432 auf AZ-GTi-EQ mit Atik Infinity --- 1-Stern-Alignment per SynScan-App auf dem iPhone
Die Sterne waren wieder sehr aufgeblasen.

Alle Fotos mit 15, 30 und 60 Sekunden Belichtungszeit aufgenommen.

Details

4.4.
MH
GN: M 42/43
G: M 105, NGC 3384, NGC 3389
M 42/43, M 105 mit NGC 3384 (elliptisch) und NGC 3389 (Spirale) C5 auf AZ-GTi-EQ mit Atik Infinity f/6,3 Reducer/Corrector 1-Stern-Alignment auf Rigel sowie 2-Sterne-Alignment auf Rigel/Castor per SynScan-App auf dem iPhone
Die Sterne waren nicht ganz so aufgeblasen wie mit dem PS72.

Alle Fotos mit 15 und 30 Sekunden Belichtungszeit aufgenommen.

Details

Fett: Erster Fund während dieser Beobachtungsperiode; alle Beobachtungen in Mühlhausen/Kraichgau; G = Galaxie, OS = offener Sternhaufen, KS = Kugelsternhaufen, SM = Sternmuster, DS = Doppelstern, DN = Dunkelnebel

 

Liste der Beobachtungsobjekte

Objektdetails sind über die Links zu dem betreffenden Deep-Sky-Objekten zu erhalten.

DSO-Details
Name Sternbild Typ Tubus Bemerkungen
B 33 Pferdekopfnebel Orion DN PS72 Zusammen mit NGC 2024 beobachtet; nur zu erahnen
M 35   Gemini OS C5R, TLAPO1027 Nicht so schön wie erwartet...
M 42/43 Orionnebel Orion GN C5R, PS72, TLAPO1027 In verschiedenen Größen, viel besser als im eVscope, besonders das Trapez
M 45 Plejaden Taurus OS C5R, PS72 Zu ausgedehnt für diese Konfiguration
M 78   Orion GN C5R, PS72, TLAPO1027 Mit allen Tuben schwach und verrauscht
M 105   Leo   C5R Helle elliptische Galaxie, erscheint zusammen mit den Galaxien NGC 3384 (elliptisch) und der kleineren NGC 3389 (Spirale) im selben Bildfeld.
NGC 1977 Running Man Nebula   GN PS72, TLAPO1027 Zu erkennen, besonders im TLAPO10127
NGC 2024 Flammennebel Orion GN PS72, TLAPO1027 Schwach zu sehen
NGC 3384     G C5R Die Galaxien NGC 3384 (elliptisch) und der kleineren NGC 3389 (Spirale) können zusammen mit der Galaxie M 105 im selben Bildfeld des eVscopes beobachtet werden. NGC 3384 ist links von M 105.
NGC 3389     G C5R Die Galaxien NGC 3384 (elliptisch) und der kleineren NGC 3389 (Spirale) können zusammen mit der Galaxie M 105 im selben Bildfeld des eVscopes beobachtet werden. NGC 3389 ist unterhalb von NGC 3384.

G = Galaxie, OS = offener Sternhaufen, KS = Kugelsternhaufen, SM = Sternmuster, DS = Doppelstern, DN = Dunkelnebel

 

Anmerkungen

Vorbereitung

Bei der Suche nach Deep-Sky-Objekten ist eine gute Vorbereitung wichtig - das liest man, und ich kann es auch bestätigen. "Gute Vorbereitung" heißt zum einen, sich eine Liste der Objekte zusammenzustellen, die man beoabachten möchte - und dazu Hinweise, wo und wie die Objekte zu finden sind.

Zum anderen muss auch bei der "Astro-Schnellfotografie" mit der Atik Infinity-Kamera (eine Spielart der "Video-Astronomie") mehr Technik vorbereitet werden als bei rein visueller Beobachtung, vor allem, wenn man bei dieser nur mal schnell ein kleines Dobson oder Maksutov auf Dobson-Basis auf den Terrassentisch stellt. Die dazu nötige Ausrüstung habe ich oben beschrieben.

 

Referenzen

Bücher

Von dieser Website

 

An den Anfang   Homepage  

gerd (at) waloszek (dot) de

Über mich
made by walodesign on a mac!
28.08.2021