Messier 33 (M 33) - Triangulum-Galaxie

Einführung | Karte | Eigene Beobachtungen | Referenzen

Auf dieser Seite stelle ich meine Beobachtungen der Triangulum-Galaxie M 33 im Sternbild Triangulum zusammen.

 

Einführung

Die Triangulum- oder Dreiecks-Galaxie M 33 im Sternbild Triangulum (Dreieck) ist die drittgrößte Galaxie in der "lokalen Gruppe", die auch unsere Milchstraße und die Andromeda-Galaxie M 31 enthält. Sie gilt als das fernste mit dem bloßen Auge sichtbare Himmelsobjekt. Ich hatte auch mit meinem kleinen Refraktor Probleme, überhaupt nur einen Schimmer zu erhaschen. Laut Stoyan liegt das Problem an der zu niedrigen Austrittspupille. Bei einem 3-Zöller liegt laut diesem Autoren die beste Vergrößerung bei 12-fach, bei meinem PS 72/432 wäre es also noch weniger (10- bis 11-fach...). Solche niedrigen Vergrößerungen erfordern dann wieder einen sehr dunklen Himmel, damit genügend Kontrast zum Hintergrund entsteht... Nun ja, einen Schimmer konnte ich im Herbst 2018 immerhin in Frankreich erhaschen...

Ich habe die Triamgulum-Galaxie M 33 gefunden, indem ich von der Andromeda-Glaxie M 31 herunter gegangen bin zum hellem Stern Mirach - und dann noch einmal etwa den gleichen Weg in derselben Richtung nach unten.

Größe: 30' x 20' (Stoyan)
Entfernung: 3 Millionen Lichtjahre
Bewertung: *** (Stoyan)

 

Karte

M 33 (Dreiecks-Galaxie) im Sternbild Triangulum (Dreieck); außerdem ist die Andromeda-Galaxiw M 31 hervorgehoben sowie einige offene Sternhaufen

 

Eigene Beobachtungen

Beobachtungen September/Oktober 2018

 

Referenzen

Auf dieser Website