Vaonis Vespera - Beobachtungen mit Filter

Einführung | Erste Erfahrungen mit den Filtern | Erstes Fazit | Links || Anhang: Lichtverschmutzungsfilter und Sonnenfilter

Auf dieser Seite stelle ich meine ersten Erfahrungen mit meinem elektronischen 2"-Linsenteleskop Vaonis Vespera 50 mm/200 mm (f/4) bei der Beobachtung mit Filtern zusammen. Hier beschreibe ich den Light Pollution- (oder CLS-) und den Dual Band-Filter. Der Sonnenfilter und seine Benutzung werden auf einer gesonderten Seite behandelt.

Siehe auch Seite:

 

Einführung

         

Fotos: Mein Vaonis Vespera (Ende Juli 2022)

Übersicht der Filter

Für das Vaonis Vespera werden folgende Filter angeboten:

  1. der Vespera Solar Filter (Sonnenfilter, Solar-Filter)
  2. der Vespera Light Pollution Filter (Light Pollution-Filter, Lichtverschmutzungsfilter, CLS-Filter) und
  3. der Vespera Dual Band Filter (Dual Band-Filter)

Diese Filter sind "Full Aperture"-Filter, die vor der Frontlinse angebracht werden; sie werden vom Vespera automatisch erkannt (und die Software reagiert entsprechend auf den eingesetzten Filter).

Fotos

         

Die Filter, Schachteln geöffnet

 

Die Filter...

 

Dito...

   

Dito...

 

Dito...

 

Dito, Schachteln geöffnet

Fotos: Die Filter (links: Solar-Filter, Mitte: Light Pollution-Filter, rechts: Dual Band-Filter)

    
    

Solar-Filter

 

Light Pollution-Filter

 

Dual Band-Filter

   

Solar-Filter

 

Light Pollution-Filter

 

Dual Band-Filter

Fotos: Die Filter und ihre Behälter...

Foto: Die Rückseiten der Filter zeigen die Buchstaben S, D und C zur leichteren Unterscheidung der Filter.

Hinweis: Der Sonnenfilter wird auf einer gesonderten Seite behandelt.

Lichtverschmutzungsfilter (Light Pollution-Filter)

    

Light Pollution-Filter

 

Light Pollution-Filter

Fotos: Light Pollution Filter (Lichtverschmutzungsfilter)

Beschreibung (von Vaonis, übersetzt):

Mit dem Vespera Lichtverschmutzungsfilter (Light Pollution-Filter) oder CLS-Filter (City Light Suppression) können Sie die Qualität Ihrer Fotos bei Beobachtungen in der Stadt oder in Vororten verbessern. Er schwächt die Auswirkungen der Lichtverschmutzung ab und erhöht so den Kontrast zwischen dem fotografierten Himmelsobjekt und dem Hintergrundhimmel.

Der Breitbandfilter blockiert Wellenlängen, die hauptsächlich von der nächtlichen Stadtbeleuchtung oder unerwünschtem natürlichem Licht emittiert werden, während er die Hauptwellenlängen von Himmelsobjekten durchlässt.

Diagramm: Durchlassverhalten des Light Pollution Filters (von Vaonis Website, Erlaubnis erteilt)

Für eingehendere Informationen, besuchen Sie bitte die entsprechende Seite der Vaonis Website.

Dual Band-Filter

    

Dual Band-Filter

  Dual Band-Filter

Beschreibung (von Vaonis, übersetzt):

Der Vespera Dual Band-Filter ist ein dualer Schmalband-Interferenzfilter, der die Qualität Ihrer Fotos deutlich verbessert, egal ob Sie aus einer städtischen oder natürlichen Umgebung heraus beobachten.

Durch die präzise Auswahl der Wellenlängen von Wasserstoff Alpha (H-alpha) und Sauerstoff III (O-III) (Bandbreite 12 nm), die hauptsächlich in Nebeln vorkommen, erhöht der Filter den Kontrast zwischen dem stellaren Objekt und dem Himmelshintergrund. Auf diese Weise ist es möglich, ein qualitativ hochwertigeres Bild mit schärferen Sternen und feineren Details zu erhalten.

Der Filter hat bei beiden Wellenlängen (O-III = 500,7 nm, H-alpha = 656,3 nm) eine Bandbreite von 12 nm.

Diagramm: Durchlassverhalten des Dual Band Filters (von Vaonis Website, Erlaubnis erteilt)

Vaonis empfiehlt den Dual Band-Filter wie folgt:

Für eingehendere Informationen, siehe die entsprechende Seite der Vaonis Website.

 

Erste Erfahrungen mit den Filtern

Letzten Endes haben beide Filter zwei Bandpässe, die jedoch beim Dual Band-Filter sehr viel schmaler sind als beim Lichtverschmutzungsfilter. Inwieweit beide Filter die Belichtungszeit verlängern, kann ich noch nicht sagen. Für den Dual Band-Filter habe ich keinen auffälligen Effekt gefunden. Beim Lichtverschmutzungsfilter sollte der Effekt noch geringer sein.

Light Pollution-Filter (CLS-Filter)

Den CLS-Filter habe ich am 3.4.2023 zum ersten Male ausprobieren und mit dem Dual Band-Filter vergleichen können. Dabei ging es mir auch weniger um die Lichtverschmutzung (in meiner Umgebung gibt es kaum Natriumdampflampfen), sondern um die Aussage von Vaonis, dass dieser Filter allgemein die Qualität von Nebelfotos verbessern soll. Die Frage war, ob er das wirklich tut und wie der Unterschied zum Dual Band-Filter aussieht (für den Unterschied siehe weiter unten).

NGC 2244 und Rosettennebel

    

NGC 2244 + Rosettennebel, 3.4.2023 - Original, Mosaik, 1490s

 

NGC 2244 + Rosettennebel, 3.4.2023 - groß, Foto links bearbeitet

    

NGC 2244 + Rosettennebel, 3.4.2023 - Original, Mosaik, CLS-Filter, 1850s

 

NGC 2244 + Rosettennebel, 3.4.2023 - groß, Foto links bearbeitet

Fazit: Die Sterne werden vom CLS-Filter kaum oder gar nicht beeinflusst; der Nebel kommt jedoch mit Filter deutlicher heraus als ohne Filter.

NGC 2174 (Affenkopfnebel)

Am 5.4.2023 habe ich den CLS-Filter zum zweiten Male ausprobiert, und zwar am Affenkopfnebel NGC 2174 (normales Foto).

    

NGC 2174, 5.4.2023 - Original, 35min

 

NGC 2174, 5.4.2023 - groß, Foto links bearbeitet

    

NGC 2174, 5.4.2023 - Original, CLS-Filter, 35min

 

NGC 2174, 5.4.2023 - groß, Foto links bearbeitet

Fazit: Die Sterne werden vom CLS-Filter wenig beeinflusst. Der Nebel kommt mit dem Filter deutlicher zum Vorschein als ohne.

Dual Band-Filter

Am 20.2.2023 habe ich den Dual Band-Filter zum ersten Male ausprobieren können. Als Objekte wählte ich M 42/43 und IC 1805 (Herznebel), die von Vaonis ausdrücklich als Fälle erwähnt werden, in denen ein Dual Band-Filter hilfreich ist. Außerdem habe ich NGC 2359 (Thors Helm) getestet; dieser Nebel gilt laut Stoyan als ein Paradebeispiel für den Nutzen von Nebelfiltern.

Im Folgenden zeige ich Fotos von M 42/43, NGC 2359 (Thors Helm) und IC 1805 (Herznebel), die ohne und mit Nebelfilter aufgenommen wurden. Zum zweiten Male testete ich den Filter am 3.4.2023 an NGC 2244 und zum dritten Male am 5.42023 an NGC 2174.

M 42/43 (Orionnebel)

    

M 42/43, 18.1.2023 - Original, 640s

 

M 42/43, 18.1.2023 - groß, Foto links bearbeitet

 

M 42/43, 20.2.2023 - Original, 690s, Mosaik, Dual Band-Filter, Ausschnitt

 

M 42/43, 20.2.2023 - groß, Foto links bearbeitet

M 42/43 (Orionnebel), NGC 1977 (Running Man Nebula) und NGC 1980 (Lost Jewel of Orion) (Orion)

    

M 42/43 mit NGC 1977 und NGC 1980, 18.1.2023 - groß (241 Frames = 2410 s), Mosaik, bearbeitet, quadratischer Ausschnitt

 

Dito, Lichter 100% abgedunkelt

 

M 42/43, 20.2.2023 - Original, 690s, Mosaik, Dual Band-Filter

 

M 42/43, 20.2.2023 - groß, Foto links bearbeitet

Das Wichtigste zuerst: Der Dunkelnebel NGC 1977 ist mit dem Filter verschwunden! Ansonsten ist bei M 42/43 hauptsächlich ein Farbunterschied zu sehen; die Sterne sind mit Nebelfilter etwas weniger ausgeprägt als ohne.

NGC 2359 (Thors Helm)

    

NGC 2359, 13.2.2023 - Original, 1830s

 

NGC 2359, 13.2.2023 - groß, Foto links bearbeitet

    

NGC 2359, 20.2.2023 - Original, 1830s, Dual Band-Filter

 

NGC 2359, 20.2.2023 - groß, Foto links bearbeitet

Hier ist der Unterschied zwischen den Fotos mit und ohne Nebelfilter sehr deutlich; auch werden die Sterne vom Nebelfilter stark unterdrückt.

IC 1805 (Herznebel)

    

IC 1805, 1.11.2022 - Original, 3750s, Mosaik

 

IC 1805, 1.11.2022 - groß, Foto links bearbeitet

 

IC 1805, 20.2.2023 - Original, 3270s, Mosaik, Dual Band-Filter

 

IC 1805, 20.2.2023 - groß, Foto links bearbeitet

Hier gilt das Gleiche: der Unterschied zwischen den Fotos mit und ohne Nebelfilter ist deutlich; auch werden die Sterne vom Nebelfilter recht stark unterdrückt.

NGC 2244 und Rosettennebel (3.4.2023)

    

NGC 2244 + Rosettennebel, 3.4.2023 - Original, Mosaik, 1490s

 

NGC 2244 + Rosettennebel, 3.4.2023 - groß, Foto links bearbeitet

 

NGC 2244 + Rosettennebel, 3.4.2023 - Original, Mosaik, Dual Band-Filter, 2520s

 

NGC 2244 + Rosettennebel, 3.4.2023 - groß, Foto links bearbeitet

Fazit: Die Sterne werden vom Dual Band-Filter unterdrückt, und der Nebel kommt viel deutlicher heraus als ohne Filter.

NGC 2174 (Affenkopfnebel) (5.4.2023)

    

NGC 2174, 5.4.2023 - Original, 35min

 

NGC 2174, 5.4.2023 - groß, Foto links bearbeitet

    

NGC 2174, 5.4.2023 - Original, Dual Band-Filter, 35min

 

NGC 2174, 5.4.2023 - groß, Foto links bearbeitet

Fazit: Die Sterne werden vom Dual Band-Filter unterdrückt, und der Nebel kommt viel deutlicher heraus als ohne Filter. Allerdings ist das Foto mit Filter stark durch Rauschen (Walking Pattern Noise?) gestört.

Filtervergleich

NGC 2244 und Rosettennebel (3.4.2023)

Am 3.4.2023 habe ich sowohl den CLS- als auch den Dual Band-Filter an NGC 2244 ausprobiert (Mosaik). Hier ist das Ergebnis (ohne Filter zuerst):

    

NGC 2244 + Rosettennebel, 3.4.2023 - Original, Mosaik, 1490s

 

NGC 2244 + Rosettennebel, 3.4.2023 - groß, Foto links bearbeitet

    

NGC 2244 + Rosettennebel, 3.4.2023 - Original, Mosaik, 1850s, CLS-Filter

 

NGC 2244 + Rosettennebel, 3.4.2023 - groß, Foto links bearbeitet

 

NGC 2244 + Rosettennebel, 3.4.2023 - Original, Mosaik, 2520s, Dual Band-Filter

 

NGC 2244 + Rosettennebel, 3.4.2023 - groß, Foto links bearbeitet

Fazit: Der Dual Band-Filter unterdrückt die Sterne, was der CLS-Filter kaum oder gar nicht macht. Der Nebel kommt bei beiden Filtern deutlicher heraus als ohne Filter, mit dem Dual Band-Filter aber noch einmal viel deutlicher.

NGC 2174 (Affenkopfnebel) (5.4.2023)

Am 5.4.2023 habe ich sowohl den CLS- als auch den Dual Band-Filter an NGC 2174 ausprobiert (normales Foto). Hier ist das Ergebnis (ohne Filter zuerst):

    

NGC 2174, 5.4.2023 - Original, 35min

 

NGC 2174, 5.4.2023 - groß, Foto links bearbeitet

    

NGC 2174, 5.4.2023 - Original, CLS-Filter, 35min

 

NGC 2174, 5.4.2023 - groß, Foto links bearbeitet

    

NGC 2174, 5.4.2023 - Original, Dual Band-Filter, 35min

 

NGC 2174, 5.4.2023 - groß, Foto links bearbeitet

Fazit: Der Dual Band-Filter unterdrückt die Sterne, was der CLS-Filter kaum oder gar nicht macht. Der Nebel kommt bei beiden Filtern deutlicher heraus als ohne Filter, mit dem Dual Band-Filter aber noch einmal viel deutlicher. Allerdings ist das Foto mit dem Dual Band-Filter stark durch Rauschen gestört. Vermutlich ist es Walking Pattern Noise, also kein statistisches Rauschen, denn es läßt sich nicht mit Rauschsoftware verringern.

IC 405 und IC 410 (9.4. und 14.4.2023)

Am 9.4.2023 habe ich den Dual Band-Filter und am 14.4.2023 den CLS-Filter an IC 405 und IC 410 ausprobiert (Mosaik). Hier ist das Ergebnis:

    

IC 405 & IC 410, 9.4.2023 - Original, 3h, Mosaik, Dual Band-Filter

 

IC 405 & IC 410, 9.4.2023 - groß, Foto links bearbeitet (PSE, DN)

 

IC 405 & IC 410, 14.4.2023 - Original, 3h, Mosaik, CLS-Filter

 

IC 405 & IC 410, 14.4.2023 - groß, Foto links bearbeitet (PSE, DN)

Fazit: Der Dual Band-Filter unterdrückt die Sterne, was der CLS-Filter kaum oder gar nicht macht. Der Nebel kommt bei beiden Filtern deutlicher heraus als ohne Filter (nicht gezeigt), mit dem Dual Band-Filter aber deutlicher.

 

Erstes Fazit

Dual Band-Filter

Bei allen DSO zeigt der Dual Band-Filter eine deutliche Wirkung. Während die Wirkung bei M 42/43 diskussionswürdig ist (mehr oder weniger nur eine Farbveränderung - und das Verschwinden eines Dunkelnebels), führt der Dual Band-Filter bei den anderen DSO zu einer deutlichen Qualitätsverbesserung. Ein willkommener Effekt des Filters ist auch, dass Sterne bis zu einem gewissen Grad unterdrückt werden, so dass die Nebelobjekte besser zur Geltung kommen. Den Preis von 400 EUR für den Dual Band-Filter finde ich hoch, aber die Verbesserung in den Fotos rechtfertigt meiner Meinung nach einen Kauf. Wenn man den Filter benutzt, hat man den Eindruck, als besäße man ein "viel besseres" Teleskop...

Ein besonderer Effekt wurde von einem Sternfreund und auch von mir entdeckt: Fotos mit dem Dual Band-Filter können deutlich sichtbaren Walking Pattern Noise zeigen, während die entsprechenden Aufnahmen ohne Filter dies nicht tun. Es zeigte sich, dass dieser Effekt nur bei "normalen" Aufnahmen zu beobachten ist, nicht jedoch bei Mosaiken. Das liegt wohl daran, dass bei Mosaiken Dithering verwendet wird (von Vaonis bestätigt), das als das "Mittel der Wahl" für die Verringerung oder Beseitigung von Walking Pattern Noise angesehen wird. Ich werde entsprechende Vergleichsaufnahmen machen, um dies genauer zu untersuchen!

Lichtverschmutzungsfilter (CLS-Filter)

Sterne werden vom CLS-Filter kaum oder gar nicht beeinflusst; Nebel kommen jedoch deutlicher heraus als ohne Filter. Ob sich der Einsatz dieses Filters generell lohnt, wenn der Himmel nicht durch Straßenlaternen gestört ist, kann ich noch nicht beurteilen. Nebel werden vielleicht nicht nur kräftiger dargestellt als ohne Filter, sondern möglicherweise auch in natürlicheren Farben als beim Dual Band-Filter. Auf jeden Fall sind noch weitere Aufnahmen mit dem CLS-Filter nötig, um seine Wirkung beurteilen zu können.

 

Links


Anhang: Lichtverschmutzungsfilter und Sonnenfilter

         

Die Filter im Karton (links Lichverschmutzungsfilter, rechts Sonnenfilter)

 

Kartons geöffnet

 

Die Filter in ihren Schachteln

   

Schachteln geöffnet

 

Dito

 

Dito

Fotos: Lichtverschmutzungsfilter (links) und Sonnenfilter (rechts)

 

An den Anfang   Homepage  

gerd (at) waloszek (dot) de

Über mich
made by walodesign on a mac!
21.01.2024