ZWO ASI294-Farbkamera - Informationen

Einührung | Aussehen | Aussehen mit dem PS 72/432 | Sensor, Pixelwerte, Gesichtsfeld | Besuchte Himmelsobjekte | Erste Fotoversuche | Vorläufiges Fazit | Links | Anhang: Daten

In Arbeit

Auf dieser Seite stelle ich einige Informationen zu meiner ZWO ASI294MC Farbkamera zusammen (Ende März 2022 von einem Sternfreund geliehen, am 5.4.2022 eine neuwertige Kamera im Forum gekauft; deshalb habe ich die geliehene ASI294 Anfang April 2022 nach gerade mal einer Nutzung meinem Sternfreund zurückgeschickt...).

Siehe den Anhang für die Daten. Siehe auch:

 

Einführung

Nach dem Kauf der Atik Infinity (Ende 2017) und der ZWO ASI224MC (April 2021) kann man sich natürlich fragen, warum der "Kamera-Stall" noch durch eine ZWO ASI294 ergänzt oder ersetzt werden musste. Letztendlich waren meine Versuche mit der ASI224 nicht besonders erfolgreich, und ohne dass ich das schüssig beweisen konnte, lag die Vermutung nahe, dass das Gesichtsfeld dieser Kameras zu klein war, um eine zuverlässige GoTo- und Live Stacking-Funktion zu gewährleisten. So lag das angestrebte Objekt oft am Rande oder sogar außerhalb des Gesichtsfeld. Und immer wieder bemängelten Programme wie ASIStudio und SharpCap, dass nicht genügend Sterne gefunden wurden, um ein Live Stacking durchführen zu können.

Meine Überlegung war zunächst, das "normale" GoTo durch ein Platesolving-gestütztes GoTo zu ersetzen. Für diese Zwecke habe ich den StellarMate-Astronomiecomputer erworben, nachdem Cuiv the Lazy Geek in einem Video massive Reklame dafür gemacht hatte. Wie viele andere von diesem Video angeregte, musste ich jedoch schnell erkennen, dass dieses System noch voller Fehler steckte und sich anfängliche Erfolge einfach nicht wiederholen ließen. Erst in letzter Zeit und nach einer weiteren Aktualisierung der Software (März 2022) sieht es so aus, als ob ich dem Ziel etwas näher kommen könnte: Das System gewann an Stabilität, bestimmte Funktionen wurden endlich realisiert, aber die entscheidende Frage, ob das Gesichtsfeld der Kamera beim StellarMate einen Einfluss auf den GoTo-Erfolg hat oder nicht, konnte ich bisher noch nicht klären.

Ende März 2022 hat mir ein Sternfreund angeboten, mir seine ZWO ASI294MC auszuleihen und ich habe natürlich gern von diesem Angebot Gebrauch gemacht, zumal ich in den "Biete"-Astronomieforen keine Kameras zum Verkauf finden konnte. Nachdem ich einen ersten Test mit der ausgeliehenen ASI294 durchgeführt hatte, schaute ich mal wieder ins Biete-Forum - und fand eine neuwertige ASI294 im Angebot, die noch nicht vergeben war und die ich sofort kaufte. Natürlich weiß ich noch nicht, ob sie meine StellarMate-Probleme tatsächlich lösen wird. Ich bin allerdings sehr überzeugt davon, dass sie meine GoTo-Probleme lösen würde, wenn ich ohne StellarMate (also mit Software auf dem Laptop) arbeiten würde. Aber genau diesen Aufwand wollte ich ja eigentlich nicht treiben...

 

Aussehen

Auspacken...

Hinweis: Die beiden gezeigten Kameras sind gebrauchte Kameras, deshalb stellt die Verpackung sicher nicht den Originalzustand dar...

Geliehene Kamera

Verpackung

Verpackung geöffnet

Dito

Karton (fast) entleert

Karton geöffnet und (fast) entleert

 

Karton geöffnet und (fast) entleert

Dito, Kameradeckel abgenommen

 

Gekaufte Kamera

Umverpackung

Umverpackung geöffnet

Umverpackung weiter geöffnet

Kamerakarton entnommen

Kamerakarton von vorn

Kamerakarton von hinten

Kamerakarton geöffnet

Kamerakarton geöffnet, Inhalt sichtbar

Inhalt entnommen

Inhalt aus den Tüten genommen

Dito, Deckel von der Kamera abgenommen

 

Aussehen der Kamera (Gekaufte Kamera)

 

Aussehen mit dem PS 72/432

Hier wird die ZWO ASI294MC am Omegon PS 72/432 gezeigt, wobei der StellarMate Astronomiecomputer eingesetzt wird, der mit dem iPad gesteuert wird. Die Fotos zeigen eine komplette EAA-Ausrüstung!

 

Sensor, Pixelwerte, Gesichtsfeld

Die ASI294MC-Kamera verwendet den Sony-Sensor IMX294 (CMOS) mit einer Auflösung von 11,7 MegaPixel, bzw. 4144 x 2822 Pixeln (H/V). Die Pixelgröße beträgt 4,63µm (quadratische Pixel). Damit sind alle Größen bekannt, um das Gesichtsfeld der Kamera an verschiedenen Teleskoptuben auszurechnen!

Der Einfachheit halber habe ich die Werte nicht selbst ausgerechnet, sondern die Website astronomy.tools verwendet, um das Gesichtsfeld der ASI294MC-Kamera an meinen aktuellen Teleskop-Tuben (Stand: April 2022) zu bestimmen:

Legende: Magenta Custom Scope = PS 72/432

Hier zum Vergleich noch einmal das gleiche für die Atik Infinity-Kamera:

Legende: Oranges Custom Scope = eVscope; Gelbes Custom Scope = PS 72/432

Hier zum Vergleich noch einmal das gleiche für die ZWO ASI224-Kamera (Sony IMX224/225):

Legende: Orange Custom Scope = eVscope; Rotes Custom Scope = PS 72/432

Die Ergebnisse der Grafiken fasse ich in der folgenden Tabelle zusammen:

 
Bildwinkel
 
Teleskop Reduzierer Brennweite Öffnung ASI224MC ASI294MC Atik Infinity Bemerkungen
PS 72/432 --- 432 72 0,65° x 0,48° 2,54° x 1,73° 1,19° x 0,89° Das größte Bildfeld
C5 --- 1250 125 0,22° x 0,17° 0,88° x 0,60° 0,41° x 0,31° Bildfeld wie C8 mit Reducer
C5 f/6,3 787,5 125 0,36° x 0,17° 1,40° x 0,95° 0,65° x 0,49° Bildfeld etwas kleiner als TLAPO1027
C8 --- 2032 203 0,14° x 0,1° 0,54° x 0,37° 0,25° x 0,19° Das kleinste Bildfeld
C8 f/6,3 1280 203 0,22° x 0,16° 0,86° x 0,58° 0,4° x 0,3° Bildfeld wie C5
TLAPO1027 --- 714 102 0,39° x 0,29° 1,54° x 1,05° 0,72° x 0,54° Bildfeld etwas größer als C5 mit Reducer
eVscope --- 450 114 0,61° x 0,46° --- --- Gleicher Chip wie ASI224

 

Besuchte Himmelsobjekte

Bei meinen ersten drei Fotoversuchen im April 2022 mit der ZWO ASI294MC-Kamera und dem PS 72/432-Refraktor habe ich die folgenden Himmelsobjekte besucht:

*) Es ist sicher ganz interessant zu sehen, welche und wie viele größere Galaxien (M und NGC) an diesem einen Abend auf 9 Fotos (das 10. Foto ist mehr oder weniger ein Duplikat...) gebannt werden konnten:

Weitere Objekte sind dann bei den entsprechenden Beobachtungen zu finden. Zu beachten ist noch, dass wegen des großen Bildfeldes mit dem Refraktor teilweise weitere Objekte auf den Fotos zu sehen sind, die hier nicht aufgeführt sind.

 

Erste Fotoversuche

Im folgenden zeige ich Fotos meiner ersten drei Fotoversuche mit der ZWO ASI294MC am PS 72/432-Refraktor. Details dazu finden sich auf Seite Ikarus StellarMate Plus - Weitere Erfahrungen. Später werde ich die Fotos vermutlich durch bessere ersetzen...

Nachttest mit PS 72/432, geliehener ASI294, StellarMate und AZ-GTi (3.4.2022, Mühlhausen)

Ausrüstung: StellarMate, AZ-GTi, ZWO ASI294 (Belichtungszeit durchgängig 10s), PS 72/432, ohne UV/IR-Sperrfilter; das FOV war etwa 2,5° x 1,7°.

Reihenfolge: M 51, M 65/66/NGC 3628 (Leo-Triplett), M 81/82, M 95/96

    

Leo-Triplett - 3.4.2022, bearbeitet (nur Vorschau)

 

M 51 - 3.4.2022

 

M 81/82 - 3.4.2022

 

M 95/96 - 3.4.2022

Erster Nachttest mit PS 72/432, eigener ASI294MC, StellarMate und AZ-GTi (18.4.2022, Mühlhausen)

Ausrüstung: StellarMate, AZ-GTi, ZWO ASI294 (Belichtungszeit durchgängig 10s), PS 72/432, ohne UV/IR-Sperrfilter; das FOV war etwa 2,5° x 1,7°.

Reihenfolge: Rosettennebel (NGC 2238), Leo-Triplett (M 65 + M 66, NGC 3628), M 95?, M 81 (+ M 82, NGC 3077), M 96 (+ M 95), M 105, M 84 (+ M 86; großes galaktisches Gesicht), M 51, M 108 (+ M 97), M 60 (+ M 59), M 44 (Coma-Berenice-Haufen), IC 3483 (Zwickys Triplett), NGC 4567/68 (Siamesische Zwillinge), M 89 (+ M 90)

         

IC 3483 - 18.4.2022

 

IC 3483 - 18.4.2022, bearbeitet

 

IC 3483 - 18.4.2022, bearbeitet, Ausschnitt (im Bild auch die Siamesischen Zwillinge NGC 4567/68 und M 58 unten; links Mitte M 89)

   

M 44 (Coma-Berenice-Haufen) - 18.4.2022

 

M 51 - 18.4.2022

 

M 59/60 - 18.4.2022

   

M 44 (Coma-Berenice-Haufen) - 18.4.2022, bearbeitet

 

M 51 - 18.4.2022, bearbeitet

 

M 59/60 - 18.4.2022, bearbeitet; M 60 in der Mitte, M 59 darüber

   

Leo-Triplett - 18.4.2022

 

Leo-Triplett - 18.4.2022, bearbeitet

 

Leo-Triplett - 18.4.2022, bearbeitet, Ausschnitt (M 65, M 66, NGC 3628)

   

M 81/82 + NGC 3077 - 18.4.2022

 

M 81/82 + NGC 3077 - 18.4.2022, bearbeitet

 

M 81/82 + NGC 3077 - 18.4.2022, bearbeitet, Ausschnitt

   

M 84/86 - 18.4.2022

 

M 84/86 - 18.4.2022, bearbeitet

 

M 84/86 - 18.4.2022, bearbeitet, Ausschnitt (großes galaktisches Gesicht, Teil der Markarianischen Kette)

   

M 89/90 - 18.4.2022

 

M 89/90 - 18.4.2022, bearbeitet (Siamesische Zwillinge rechts)

 

M 89/90 - 18.4.2022, bearbeitet, Ausschnitt (M 89 rechts, M 90 links)

   

M 95/96 - 18.4.2022

 

M 95/96 - 18.4.2022, bearbeitet

 

M 95/96 - 18.4.2022, bearbeitet, Ausschnitt (M 95 oben, M 96 unten, M 105 unten links)

   

M 97/108 - 18.4.2022

 

M 97/108 - 18.4.2022, bearbeitet

 

M 97/108 - 18.4.2022, bearbeitet, Ausschnitt (M 97 links, M 108 rechts)

     

NGC 2238 (Rosettennebel) - 18.4.2022

 

NGC 2238 - 18.4.2022, bearbeitet

   
   

NGC 4567/8 (Siamesische Zwillinge) - 18.4.2022

 

NGC 4567/8 - 18.4.2022, bearbeitet

 

NGC 4567/8 - 18.4.2022, bearbeitet, Ausschnitt (ganz oben Mitte, M 58 oben links, unten M 59)

Zweiter Nachttest mit eigener ZWO ASI294MC (28.4.2022, Erkerode)

Ausrüstung: StellarMate, AZ-GTi, ZWO ASI294 (Belichtungszeit durchgängig 10s), PS 72/432, ohne UV/IR-Sperrfilter

Himmel: SQM 20,5-20,75 nach 22:00 (bis Mitternacht beobachtet, später dabei drinnen gesessen!)

Reihenfolge: Procyon (Scharfstellen anhand von Sternen); M 81 (+ M 82, NGC 3077), Leo-Triplett (M 65 + M 66, NGC 3628), M 105, M 84 (IC 3279; Markarianische Kette; Großes galaktisches Gesicht), M 87, M 89, M 99, M 59 (+ M 60; 2 Anläufe), M 108 (+ M 97; mit einigen Problemen)
Hinweis
: Im Falle mehrerer Ziele, bin ich das Ziel vor dem Pluszeichen angefahren.

         

M 59 + M 60 - 28.4.2022

 

M 59/60 - 28.4.2022, bearbeitet

 

M 59/60 - 28.4.2022, bearbeitet, Auswertung mit nova.astrometry.net

   

Leo-Triplett (M 65 + M 66, NGC 3628) - 28.4.2022

 

Leo-Triplett - 28.4.2022, bearbeitet

 

Leo-Triplett - 28.4.2022, bearbeitet, Ausschnitt

   

M 81 + M 82, Coddington Nebula IC 2574 - 28.4.2022

 

M 81/M 82 - 28.4.2022, bearbeitet

 

M 81/82 - 28.4.2022, bearbeitet, Ausschnitt

   

M 84 + M 86 - 28.4.2022

 

M 84/86 - 28.4.2022, bearbeitet

 

M 84/86 - 28.4.2022, bearbeitet, Auswertung mit nova.astrometry.net

   

M 87 - 28.4.2022

 

M 87 - 28.4.2022, bearbeitet

 

M 87 - 28.4.2022, bearbeitet, Auswertung mit nova.astrometry.net

   

M 89 + M 90/M 58 (links/rechts) - 28.4.2022

 

M 89/90/58 - 28.4.2022, bearbeitet

 

M 89/90/58 - 28.4.2022, bearbeitet, Auswertung mit nova.astrometry.net

   

M 99 + NGC 4298/4302 (unten) - 28.4.2022

 

M 99 + NGC 4298/4302 - 28.4.2022, bearbeitet

 

M 99 + NGC 4298/4302 - 28.4.2022, bearbeitet, Auswertung mit nova.astrometry.net

   

M 105 + M 96- 28.4.2022

 

M 105 + M 96 - 28.4.2022, bearbeitet

 

M 105 + M 96 - 28.4.2022, bearbeitet, Auswertung mit nova.astrometry.net

   

M 108/97 - 28.4.2022

 

M 108/97 - 28.4.2022, bearbeitet

 

M 108/97 - 28.4.2022, bearbeitet, Auswertung mit nova.astrometry.net

     

M 108/97 - 28.4.2022

 

M 108/97 - 28.4.2022, bearbeitet

   

 

Vorläufiges Fazit

In Arbeit

Meine Tests mit der ASI294 habe ich bisher nur mit dem PS72/432-Refraktor und dem StellarMate-Astrocomputer durchgeführt. Dabei hatte ich riesiges Bildfeld von 2,5° Breite. Entsprechend klein sind die Objekte, vornehmlich Galaxien. In dieser Form eignen sich die Fotos eher zum Galaxienzählen als zum Anschauen... Für ein vorläufiges Fazit ist es also noch viel zu früh.

 

Links

 

Anhang: ZWO ASI294MC

Technische Details (von der ZWO-Website)

 

An den Anfang   Homepage  

gerd (at) waloszek (dot) de

Über mich
made by walodesign on a mac!
22.11.2022