Unistellar eVscope - Mehr Erfahrungen (V. 1.2)

Einführung | Die neue App-Version (Version 1.2.0) | Kleine Fehlersammlung | Verbesserungsvorschläge | Erstes Fazit zu Version 1.2 | Links

Auf dieser Seite stelle ich Erfahrungen (ohne Beobachtungen) mit meinem elektronischen 4,5"-Newton-Teleskop Unistellar eVscope zusammen (Mitte November 2017 bei Kickstarter beteiligt, am 27.1.2020 eingetroffen). Auf dieser vierten Erfahrungseite geht es um erste Erfahrungen mit der App-Version 1.2 (am 11.1.2021 veröffentlicht). Vielleicht sind sie auch nützlich für andere, die sich das eVscope zulegen möchten...

Hinweis: Ich muss erwähnen, dass das Wetter Anfang 2021 so schlecht war, dass es zu wenige Gelegenheiten gab, diese App-Version gründlich zu testen.

Hinweis: Ein generelles Fazit zum eVscope nach gut einem Jahr Besitz, das sich auf die App-Version 1.2 stützt, ziehe ich auf Seite Unistellar eVscope - Drittes Fazit (Version 1.2).

Weitere Hinweise: Siehe Seite Übersicht der eVscope-Seiten für genau dieses! Für eine detaillierte Übersicht des Versionsverlaufes siehe Seite App-Versionsverlauf.

 

Einführung

Fotos: Mein eVscope (Ende Januar 2020)

Bitte Zuerst Lesen!

Mein eVscope traf Ende Januar 2020 bei mir zu Hause ein. In den ersten Wochen betrieb ich es mit einer App, die eine Versionsnummer unter 1.0 besaß. Über meine Erfahrungen mit dieser frühen App-Version berichte ich auf der Seite Unistellar eVscope - Erste Erfahrungen. Für Links zu weiteren Erfahrungen siehe Seite Übersicht der eVscope-Seiten.

Hinweis: Wer bereits mit einer neueren App-Version einsteigt, braucht auch die genannten Seiten nicht zu lesen.

Die folgenden beschriebenen Erfahrungen beruhen auf der App-Version 1.2 und beziehen sich zunächst nur auf Änderungen gegenüber dem vorherigen Zustand, später auch auf Änderungen, die im Laufe dieser Version vorgenommen wurden.

Zum einen wurden laut Unistellar Fehler beseitigt, zum anderen wurden einige Veränderungen im Funktionsumfang und an der Benutzungsoberfläche vorgenommen, hier die vielleicht wichtigsten:

Alle Neuerungen werden im Folgenden beschrieben. Für eine detailliertere Versionsübersicht, siehe Seite App-Versionsverlauf.

 

Die neue App-Version (Version 1.2.0)

Am 11.1.2021 wurde App-Version 1.2.0 veröffentlicht, und ich habe sie noch am selben Tag geladen. Als allererstes verlangte die App, wie schon in der vorigen Version, mein eVscope zu aktualisieren, was auf Anhieb klappte. Die neue App-Version bietet laut App Store die folgenden Neuerungen (in meinen eigenen Formulierungen):

Hinweis: iOS11 wird nicht mehr unterstützt

Status: Keine Aktualisierungen bis zum 18. März 2021.

Neue Funktionen auf der Registerkarte "Erkunden": "Bald verblassend" und "Erscheint demnächst"

Dies sind neue Bereiche in der Registerkarte "Erkunden", in denen Himmelobjekte angekündigt werden, die bald am Himmel erscheinen werden bzw. bald untergehen werden. Diese Bereiche können zum Beispiel bei der Beobachtungsplanung hilfreich sein.

Neue Citizen Science-Modi verfügbar: Transit von Exoplaneten, Planetenabwehr, Komentenaktivität

App-Version 1.2 verfügt über drei neue Citizen Science-Modi verfügbar: Transit von Exoplaneten, Planetenabwehr, Komentenaktivität, wie der folgende Bildschirmabzug zeigt:

Verbesserungen der Beobachtungserfahrung

Hier konnte ich bisher noch nicht feststellen, was damit gemeint ist...

Verschiedene Fehlerbehebungen

Bei meinem ersten Test der neuen App habe ich auch nach Abbrechen der WLAN-Verbindung nicht die Kontrolle als "Betreiber" verloren. Aber einige Sitzungen später kehrte dies Problem nach Abbrüchen der WLAN-Verbindung zurück. Es besteht also weiterhin! Auch stürzte die App wiederholt "unmotiviert" ab. Es mag Verbesserungen gegeben haben, anber die grundlegenden Probleme bestehen weiterhin. Nach über einem Jahr Besitz finde ich das enttäuschend!

Upload Data

Auch in Version 1.2.0 der App kam die Datenübertragung anfangs nicht zustande. Ich habe deshalb eine "technische Anfrage" (technical case) bei Unistellar gestartet (13.1.2021) und am 15.1.2021 eine Antwort mit einem Link zu einem diesbezüglichen Artikel im Unistellar Help Center erhalten (eVscope Data Storage & Memory: Uploading Data). Da ich nicht recht wusste, was ich mache sollte, habe ich versuchsweise das Passwort für das WLAN-Netzwerk (Netzwerk-Schlüssel) neu eingegeben (man sieht es nicht im Klartext, sondern nur "Bullets"). Danach funktionierte der Upload, wie im Artikel beschrieben! Damit dürfte das Problem (bis zur nächsten Änderung des Verfahrens durch Unistellar) gelöst sein!

 

Kleine Fehlersammlung

 

Verbesserungsvorschläge

Meine Liste an Verbesserungsvorschlägen stammt noch von der Version 1.1 und ist diesmal etwas länger geworden:

Foto: Kleine Symbole an den Reglern würden verdeutlichen, was die Regler machen und in welche Richtung man sie für welchen Effekt ziehen muss.

 

Erstes Fazit zu Version 1.2

App-Version 1.2 hat einige nützliche Verbesserungen gebracht. Dafür wiederum ein "Danke" an Unistellar! Aber es wurden auch eine Reihe von sinnvollen Funktionen nicht implementiert, die ich mir erhofft und bei Unistellar angefragt hatte. Und viele Probleme bestehen immer noch - meiner Meinung nach schon viel zu lange!

Ich muss auch erwähnen, dass das Wetter Anfang 2021 so schlecht war, dass es zu wenige Gelegenheiten gab, diese App-Version gründlich zu testen. Am 20.5.2021 erschien bereits App-Version 1.3, so dass es keine "Zwischenversionen" gab, über die hier zu berichten wäre...

Ein generelles Fazit zum eVscope nach gut einem Jahr Besitz, das sich auf die App-Version 1.2 stützt, ziehe ich auf Seite Unistellar eVscope - Drittes Fazit (Version 1.2).

 

Links

 

An den Anfang   Homepage  

gerd (at) waloszek (dot) de

Über mich
made by walodesign on a mac!
20.05.2021