Scharfeinstellhilfen

Bahtinov-Maske | "easy-sharp" Scharfstellmaske | Bahtinov-Maske zum eVscope | Links

Sowohl mit meiner Atik Infinity-Kamera als auch beim Fotografieren nach der Projektionsmethode, habe ich Probleme, das Teleskop wirklich scharf zu stellen. Deshalb habe ich mir auf der AME2018 (Astronomie-Messe in Villingen-Schwenningen) zwei Scharfstellhilfen gekauft, eine Bahtinov-Maske von Lacerta und eine "Easy-sharp" Scharfstellmaske, die von noctutec vertrieben wird.

Hinweis: Erfahrungen kann ich hier nicht berichten, weil ich die Masken nie in der Praxis benutzt und Anfang 2020 zusammen mit dem Explorer 150 PDS verkauft habe.

Ich habe jedoch mit dem Ende Januar 2020 erhaltenen eVscope eine Bahtinov-Maske bekommen, die zur Aufbewahrung in den Tubusdeckel eingesetzt wird. Diese stelle am Ende dieser Seite kurz vor.

 

Bahtinov-Maske

Foto: Bahtinov-Maske (Lacerta, für 150 mm Öffnung), mit 3 Klemmen ("Öhrchen" genannt) geliefert

Aus der Produktbeschreibung (Quelle: Astrogarten):

Vorgehen (Quelle: Astrogarten):

Ein Foto davon, wie eine korrekte Einstellung aussieht befindet sich auf der Produktseite auf der Astrogarten-Website (Autor: Nils Kloth).

Bei einem ersten Versuch mit der Maske habe ich die "Spikes" gesehen, wenn auch nicht immer gleichmäßig hell. Aber so einigermaßen sollte das Scharfstellen mit der Bahtinov-Maske geklappt haben. Dies war jedoch nur ein kurzer Test am Okular. Die "easy-sharp"-Maske, die ich auch testete, schien mir etwas "stabiler" und leichter einzustellen zu sein.

Hinweis: Erfahrungen mit der Maske kann ich nicht berichten, weil ich sie nie in der Praxis benutzt und Anfang 2020 zusammen mit dem Explorer 150 PDS verkauft habe.

 

"easy-sharp" Scharfstellmaske

Foto: "easy-sharp"-Maske (nocutec, für 150 mm Öffnung)

Beschreibung (Quelle: noctutec):

Vorgehen (Quelle: noctutec):

Fotos davon, wie man sich einem korrekten Fokus annähert, befinden sich auf der Produktseite auf der noctutec-Website (von der Volkssternwarte Köln zur Verfügung gestellt).

Bei einem ersten Versuch habe ich die drei um 120° vesetzen Sterne gesehen, auch, wie sie miteinander verschmolzen. Das Scharfstellen mit der "easy-sharp"-Maske sollte also geklappt haben. An die 6 Spikes kann ich mich allerdings nicht mehr erinnern... Dies war jedoch nur ein kurzer Test am Okular. Die "easy-sharp"-Maske schien mir etwas "stabiler" und leichter einzustellen zu sein als die Bahtinov-Maske, die ich auch testete. Das behauptet ja auch die Werbung!

Übrigens saß die Maske zu stramm, als dass sie in den Tubus meines Explorers 150PDS passte. Deshalb habe ich sie provisorisch mit der Hand festgehalten. Das war mir vom Händler beim Kauf auch so angekündigt worden.

Hinweis: Erfahrungen mit der Maske kann ich nicht berichten, weil ich sie nie in der Praxis benutzt und Anfang 2020 zusammen mit dem Explorer 150 PDS verkauft habe.

 

Bahtinov-Maske zum eVscope

Im Folgenden zeige ich einige Fotos der Bahtinov-Maske zum eVscope. Zur Lagerung kann sie in den Tubusdeckel eingesetzt werden. Beim Gebrauch wird sie allein in den Tubus eingesetzt.

         

Bahtinov-Maske in den Tubusdeckel eingesetzt

 

Bahtinov-Maske entnommen, Rückseite

 

Bahtinov-Maske entnommen, Vorderseite

   

Bahtinov-Maske auf dem Tubus, vorn der Tubusdeckel

 

Links

 

An den Anfang   Homepage  

gerd (at) waloszek (dot) de

Über mich
made by walodesign on a mac!
02.02.2020